Mehrheit für entschärfte Version EU-Parlament: Antrag auf Abschaffung der Zeitumstellung weitgehend gescheitert

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Gegner der Zeitumstellung haben sich bei einer Abstimmung im EU-Parlament mit ihrer Forderung nach einer direkten Abschaffung der Zeitenwechsels nicht durchsetzen können.Foto:Imago/ Agentur 45 GradDie Gegner der Zeitumstellung haben sich bei einer Abstimmung im EU-Parlament mit ihrer Forderung nach einer direkten Abschaffung der Zeitenwechsels nicht durchsetzen können.Foto:Imago/ Agentur 45 Grad

Osnabrück. Die Gegner der Zeitumstellung haben sich bei einer Abstimmung im EU-Parlament mit ihrer Forderung nach einer direkten Abschaffung des Wechsels der Uhrzeit nicht durchsetzen können. Ein entsprechender Entschließungsantrag des Verkehrsausschusses fand nur in stark entschärfter Form eine Mehrheit. Die EU-Kommission wird jetzt lediglich aufgefordert, sich des Themas anzunehmen und für eine transparente Aufbereitung bestehender und neuer Studien bzw. Gutachten zu sorgen.

Der Antrag geht auf eine fraktionsübergreifende Initiative aus verschiedenen EU-Staaten zurück. Ins Leben gerufen hatte sie der Tscheche Pavel Svoboda von der christdemokratischen KDU-ČSL. Er sammelte über 70 Gleichgesinnte aus verschiedenen politischen Lagern um sich. Von den 96 deutschen Europaabgeordneten haben sich bislang unter anderem Arne Gericke von den Freien Wählern, Angelika Niebler von der CSU und Dieter-Lebrecht Koch von der CDU für einen Ausstieg aus der Zeitumstellung ausgesprochen.

Nach Angaben von Koch leiden 20 Prozent der Bürger stark unter der Zeitumstellung im März und Oktober.

Druck auf die Politik

Zuvor hatten auch in Deutschland Bürgerinitiativen Druck auf die Politik ausgeübt. An ihrer Spitze der Arzt Hubertus HiIlgers. Er kritisiert unter anderem: „Die Umstellung auf Sommerzeit macht auf Dauer Gesunde krank und Kranke chronisch krank.“ Der Mensch könne alle Krankheiten, die er eventuell bekommen würde, mit einer höheren Wahrscheinlichkeit und früher bekommen. In Deutschland sollen inzwischen 74 Prozent der Bevölkerung gegen die Zeitumstellung sein.

Sommerzeit am 25.März

Regelungen zur Sommerzeit gibt es auf EU-Ebene seit 1981. Die jüngste stammt aus dem Jahr 2001. Die diesjährige Zeitumstellung auf die Sommerzeit findet am 25. März 2018 um 2:00 Uhr nachts statt. Dann wird die Uhr von Winterzeit (Normalzeit) um eine Stunde auf Sommerzeit vorgestellt. Statt 2:00 Uhr ist es nach der Umstellung dann bereits 3:00 Uhr, womit eine Stunde „verloren“ geht und die Nacht eine Stunde kürzer ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN