Modetrends 2018 Mit der Jogginghose ins Büro?

Meine Nachrichten

Um das Thema Gut zu wissen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bürotaugliche Jogginghose? Das Label Boulezar verwendet beispielsweise oft italienisches Jersey. Das Endprodukt kostet dann schnell mal um die 300 Euro.Foto: dpaBürotaugliche Jogginghose? Das Label Boulezar verwendet beispielsweise oft italienisches Jersey. Das Endprodukt kostet dann schnell mal um die 300 Euro.Foto: dpa

Osnabrück. Zum Tag der Jogginghose am 21. Januar: Ist die Sporthose dank hochwertiger Materialien 2018 auf dem Sprung zum Businesslook?

Schafft die Jogginghose 2018 den Durchbruch zur Bürotauglichkeit? Das Magazin „Cosmopolitan“ ist da ganz optimistisch, sieht darin auch keine Modesünde mehr, denn „was uns gegenwärtig von den Designern als Jogginghose verkauft wird, kann schlecht als Sportswear bezeichnet werden“. Es schickt jedoch gleich eine Einschränkung hinterher: nicht in allen Branchen sei der Bequemlook angemessen. Dafür könne man sich vor allem in kreativen Berufen mit der Trendhose mittlerweile sehen lassen. Jogginghose im Büro – das galt für alle anderen Freunde des legeren, weiten Beinkleides bisher nur am Tag der Jogginghose, am 21. Januar, der in diesem Jahr jedoch auf einen Sonntag fällt.

Keine x-beliebige Trainingshose

Eine x-beliebige einfache Trainingshose sollte man jedoch nicht zum Businesslook mit Blazer oder Sakko stylen wollen. Schließlich versucht die Branche seit Jahren, die unter dem englischen Begriff Sweatpants vom Schlabberlook-Image zum angesagten Designerstück zu verändern. So hat die Branche die Hose im Stil und Stoff längst beispielsweise unter dem Begriff Tracksuit-Hose modisch weiterentwickelt. Verwendet werden dabei nicht nur Stoffe aus Jersey, sondern aus anderen hochwertigen Materialen. Farbe und Details fallen aber eher modisch urban aus, der Schnitt ist oft weit, sodass oft auch auf einen engen Bund an den Knöcheln verzichtet wird.

Die Hose aus Jersey, deren Erfindung 1929 dem Franzosen Émile Camuset zugeschrieben wird, hat mittlerweile die internationalen Laufstege erobert. Selbst Chanel-Chefdesigner Karl Lagerfeld, der 2012 über die Jogginghose noch sagte, wer sie trägt, habe die Kontrolle über sein Leben verloren, ließ drei Jahre später Topmodel Cara Delevingne mit einer eigenen Variante in seiner „Supermarkt-Modenschau“ präsentieren.

Gesellschaftlich umstritten

Trotzdem bleibt die Trendhose im Alltag gesellschaftlich weiterhin umstritten: Stilexperte Bernhard Roetzel sieht keinen Unterschied darin, ob eine Jogginghose aus billigen oder teuren Stoffen hergestellt wird: „Jogginghose ist Jogginghose.“ Er meint, sie sei weiterhin eine Sporthose: „Sie heißt ja Sweatpants, weil man da hineinschwitzt.“ Im Stuttgarter Café „Le Theatre“ ist das Tragen einer Jogginghose seit 2017 verboten. Nun ruft das Café kurz nach dem Tag der Jogginghose zu einem Modewettbewerb auf, bei dem die schönste Stoffhose gesucht wird.

Die Idee zu diesem Tag wollen übrigens vier österreichische Freunde gehabt haben: 2009 hätten sie beschlossen, an Karneval mit Jogginghosen zur Schule zu gehen. Das kam bei den Mitschüler so gut an, dass es zur Tradition am 21. Januar wurde. (Mit dpa)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN