Klassenunterschied in Goslar 5:0: Der SV Meppen spielt souverän und effektiv

Kaum zu halten war Meppens Mittelfeldantreiber Jens Robben von seinen Goslarer Gegenspielern. Wie schon beim Heimsieg über Havelse zeigte der 31-Jährige eine starke Leistung. Foto: Werner ScholzKaum zu halten war Meppens Mittelfeldantreiber Jens Robben von seinen Goslarer Gegenspielern. Wie schon beim Heimsieg über Havelse zeigte der 31-Jährige eine starke Leistung. Foto: Werner Scholz

Goslar. Mit einer starken Vorstellung hat der SV Meppen beim Goslarer SC 5:0 (3:0) gewonnen. Damit haben sich die Emsländer auf den vierten Tabellenplatz vorgeschoben und sind jetzt beste erste Mannschaft der Regionalliga Nord.

„Im Moment passt es einfach. Die Griffigkeit ist da“, erklärte Meppens Trainer Christian Neidhart nach dem höchsten Auswärtssieg seit fast fünfeinhalb Jahren: Beim 5:0 in Bavenstedt unter Frank Claaßen 2009 waren Johan Wigger, der in Goslar

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Tore: 0:1 Max Kremer (13.), der den Ball nach Freistoß aus 18 Metern links an der Mauer vorbeischießt; 0:2 Max Kremer (19.), der nach Hereingabe von Schnier von der linken Seiten am Fünfmeterraum einen Goslarer aussteigen lässt; 0:3 Marc Schnier (31.), mit Schuss aus 10 Metern ins linke Eck nach Kremer-Ecke;0:4 Jens Robben (72.) mit Schuss aus 20 Metern ins linke Eck; 0:5 Martin Wagner (88.), Kopfball nach Jesgarzewski-Flanke von rechts.

Eingewechselt: 76.: 12 Deters für Kremer; 77.: 27 Fillinger für Robben; 79.: 13 Landgraf für Schnier.

Auf der Bank: 30 Frerichs, 4 Twyrdy, 9 Maier, 19 Watahiki.

Goslarer SC 08: Brosius - 22 Deppe, 28 Pannewitz, 30 Trapp, 6 Teich – 3 von der Bracke (46.: 2 Schulz), 5 Gehrmann – 23 Hofmann, 18 Ludwig (71.: 21 Mandia), 24 Vaughan (46.: 17 Schubert) – 11 Kelbel.

Beste Spieler: Kelbel, Hofmann

Gelb: Gehrmann (17.,), Ludwig (20.), Vaughan (44.), Schulz (70.) / Vogelsang (43.,).

Zuschauer: 430. – Schiedsrichter: Lennart Dornieden (Osnabrück/Eintracht Papenburg).

Nächstes Meppener Spiel: Sonntag, 30. November, 15 Uhr, gegen Eintracht Norderstedt in der Hänsch-Arena.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN