Ausschreitungen beim Viertliga-Derby in Braunschweig

Von dpa

Das Spiel zwischen Eintracht Braunschweig II und Hannover 96 II musste vorübergehend unterbrochen werden. Foto: Alexander KörnerDas Spiel zwischen Eintracht Braunschweig II und Hannover 96 II musste vorübergehend unterbrochen werden. Foto: Alexander Körner

Braunschweig. Beim Niedersachsen-Derby in der Fußball-Regionalliga zwischen Eintracht Braunschweig II und Hannover 96 II ist es zu Ausschreitungen gekommen.

Das Spiel musste nach Angaben der Polizei vorübergehend unterbrochen werden. Augenzeugenberichten zufolge zündeten Fans Bengalos und warfen Flaschen. Das Duell der beiden zweiten Mannschaften wurde nicht auf dem sonst üblichen B-Platz in Braunschweig, sondern im Eintracht-Stadion angepfiffen. Wegen befürchteter Ausschreitungen war ein massives Polizeiaufgebot im Einsatz. Im vergangenen Jahr war es beim Bundesliga-Duell der beiden Clubs in Hannover zu Krawallen gekommen.

Bereits einige Tage zuvor hatte 96-Ultras einen Zugwagen demoliert. Beamten der Bundespolizei bot sich nach eigenen Angaben ein Bild der Verwüstung, als der Zug der Metronom-Eisenbahngesellschaft am 20. September abends im Hauptbahnhof Hannover eintraf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN