zuletzt aktualisiert vor

Fußball-Talks unter der Lupe zum 22. Spieltag Bundesliga in der Kritik: Spielmodus, Konkurrenz und 50+1

Von Sportredaktion

Diskussionspotenzial: Stefan Effenberg Idee für einen neuen Spielmodus in der Bundesliga wurde heiß diskutiert. Foto: Screenshot/EurosportDiskussionspotenzial: Stefan Effenberg Idee für einen neuen Spielmodus in der Bundesliga wurde heiß diskutiert. Foto: Screenshot/Eurosport

Osnabrück. Hoch her ging es wieder bei den Fußball-Talks zum 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga: Stefan Effenberg plädiert für einen neuen Spielmodus, Uli Hoeneß wünscht sich mehr Konkurrenz und Hans-Joachim Watzke spricht über die mögliche Abschaffung der 50+1-Regel.

So lief der kicker.tv-Talk:

Die Bundesliga verliert immer mehr an Spannung. Die Bayern eilen Jahr für Jahr voraus und die Frage nach der Meisterschaft ist nur noch eine des Wann, nicht mehr des Ob. Im kicker.tv-Talk bei Marco Hagemann hatte Ex-Bayer Stefan Effenberg am Freitagabend eine durchaus umstrittene Idee, die aber Abhilfe schaffen könnte: Ein neuer Spielmodus soll für mehr Spannung sorgen.

Das war das ZDF Sportstudio:

Bayerns Präsident Uli Hoeneß zeigte sich im Interview mit Boris Büchler für das ZDF Sportstudio wie immer selbstbewusst und angriffslustig. Dass sein Verein am Ende der Saison wieder einmal deutscher Meister wird, steht für ihn außer Frage. Trotzdem wünschte er sich für die Zukunft wieder etwas mehr Konkurrenz. Außerdem sprach Leverkusens Sportchef Rudi Völler im Studio mit Moderator Jochen Breyer über den positiven Wandel seiner Mannschaft.

Der Sky-Fußball-Talk mit Wontorra:

Hans-Joachim Watzke war am Sonntagvormittag zu Gast beim Sky-Fußball-Talk mit Jörg Wontorra. Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund sprach über die mögliche Abschaffung der 50+1-Regel, die zukünftige Ausrichtung des Klubs und der Mannschaft, und ging mit den Medien hart ins Gericht.

So lief der Doppelpass:

Nach Leon Goretzkas gutem Auftritt beim FC Bayern am Samstag, gab die Expertenrunde beim Doppelpass auf Sport 1 Prognosen ab, ob sich der Schalker in der nächsten Saison auch beim Rekordmeister durchsetzen kann. Außerdem wurde der Wandel in der Leipziger Spielphilosophie mit RB-Profi Yussuf Poulsen diskutiert.

So war die Sky90-Debatte:

Neben dem Gladbacher Weltmeister Christoph Kramer stand am Montagabend bei Sky90 vor allem der Ex-HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann, der am kommenden Sonntag gegen Jens Meier bei der Präsidentschaftswahl des HSV antreten wird, im Fokus der Sendung.

Und zu guter Letzt „100% Bundesliga“:

Stefan Effenberg hat dieser Tage einen vollen Terminkalender. Nachdem der Ex-Nationalspieler am vergangenen Freitag bereits im kicker.tv-Talk und am Sonntag im Doppelpass zu Gast war, besuchte er zum Abschluss des Fußball-Wochenendes zusätzlich die Sendung „100% Bundesliga“ auf Nitro. Der Fußballlehrer übte sich dort in der Vergabe von Schulnoten für die potenziellen deutschen Champions League-Kandidaten – mit einem verwunderlichen Ergebnis.