Kinderarzt entwickelte zwölf Kriterien Kaum Schlaf, viel Geschrei – Habe ich ein „High Need Baby“?

Babys sind anstrengend – aber manche Babys sind ganz besonders anstrengend. Der amerikanische Kinderarzt William Sears bezeichnet sie als „High Need Babys“. Foto: colourbox.deBabys sind anstrengend – aber manche Babys sind ganz besonders anstrengend. Der amerikanische Kinderarzt William Sears bezeichnet sie als „High Need Babys“. Foto: colourbox.de

Osnabrück. Natürlich sind alle Babys irgendwie anstrengend. Aber wenn Eltern den Eindruck haben, dass ihr Kind sich völlig von allen anderen Kindern in der Umgebung unterscheidet, dann haben sie womöglich ein Baby, das nach der Definition des amerikanischen Kinderarztes William Sears unter den Begriff „High Need Baby“ fällt.

Es gibt die sogenannten Schreibabys, die in der Regel die ersten drei Monate nach ihrer Geburt ihren Eltern das Leben zur Hölle machen. Aber es gibt auch Babys, die darüber hinaus äußerst anspruchsvoll bleiben. Ehe Leser an dieser Stelle au

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN