Über Sprachassistent Alexa Amazon Echo bestellt massenweise Puppenhäuser von allein

Der Sprachassistent „Alexa von Amazon hat in den USA scheinbar eigenmächtig haufenweise Puppenhäuser bestellt. Foto: Chtristoph Dernbach/dpaDer Sprachassistent „Alexa von Amazon hat in den USA scheinbar eigenmächtig haufenweise Puppenhäuser bestellt. Foto: Chtristoph Dernbach/dpa

San Diego. Amazons Lautsprecher Echo hat in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien für eine ungewollte Welle von Puppenhaus-Bestellungen gesorgt. Schuld war offenbar der integrierte Sprachassistent Alexa. Doch wie genau kam es dazu?

Der Auslöser für die Massenbestellung von Puppenhäusern war ein Beitrag des lokalen Fernsehsenders „CW 6 San Diego“. Nachrichtensprecher Jim Patton berichtete in der News-Sendung von der neuen technischen Spielerei.

Amazon Echo ist ein Lautsprecher-System, das über Mikrofone verfügt. Darüber kann der Benutzer mit dem integrierten Sprachassistenten Alexa kommunizieren. Alexa kann zum Beispiel damit beauftragt werden, Musik abzuspielen, einen Wecker zu stellen, einen Kalender zu verwalten oder Bestellungen im Internet auszuführen. Aktiviert wird der Sprachassistent mit den Schlagwörtern Alexa, Echo und Amazon. Laut Produktbeschreibung sorgen sieben Mikrofone im Inneren des Lautsprechers für eine generelle Raumabdeckung. Selbst leise Befehle sollen so erfasst werden.

Alexa kauft Puppenhaus

Doch genau diese Funktion ist einigen Nutzern in den USA nun offenbar zum Verhängnis geworden. In seinem Nachrichtenbeitrag berichtete Sprecher Jim Patton von einem Mädchen, das mit dem Sprachassistenten versehentlich ein Puppenhaus bestellt hatte und sagte: „,Ich liebe es, wie das kleine Mädchen sagt: ‚Alexa hat mir ein Puppenhaus gekauft.‘“

Dieser Satz führte in vielen Haushalten, in denen Alexa aktiv war und gleichzeitig die Nachrichtensendung im Fernsehen lief, offenbar zu der Bestellung von Puppenhäusern. Der Grund: Im Englischen kann der Satz „Alexa ordered me a dollhouse“, schnell missverstanden werden. Aus ordered wird schnell order und schon dachte der Sprachassistent, er solle ein Puppenhaus bestellen.

Beschwerden gehen beim Sender ein

Bekannt wurde die Panne, nachdem im Anschluss an die Sendung haufenweise Beschwerden bei „CW 6 San Diego“ eintrafen. Wie „CW 6 San Diego“ berichtet , habe Alexa sich offenbar aktiviert, nachdem Nachrichtensprecher Patton „Alexa“ erwähnte. Und weil der Sprachassistent nicht auf eine bestimmte Stimme programmiert wird, nahm er auch die vermeintliche Bestellung Pattons auf. Nach Bekanntwerden des Vorfalls erklärte Amazon, dass sich ungewollte Bestellungen vermeiden ließen. Über die Alexa-App könne man die sprachgesteuerte Bestell-Funktion abschalten oder einen Bestätigungscode zwischenschalten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN