Schnelles Internet im Ländervergleich Unbegrenztes Highspeed-Surfen für weniger als 16 Euro

Wer mit seinem Smartphone viele Daten aus dem Internet lädt, erreicht schnell die Obergrenze seines Datentarifs. Foto: Colourbox.deWer mit seinem Smartphone viele Daten aus dem Internet lädt, erreicht schnell die Obergrenze seines Datentarifs. Foto: Colourbox.de

Osnabrück. Für weniger als 16 Euro pro Monat ohne Datenbeschränkung mobil im schnellen Internet surfen? Ja, solche Tarife gibt es. Allerdings nicht in Deutschland, aber in zwei Nachbarländern.

Eine Nachricht, die wahrscheinlich viele Smartphone-Nutzer schon einmal erhalten haben: „Lieber Kunde, Sie surfen jetzt bis Ende des Monats mit reduzierter Geschwindigkeit, da Sie die Volumengrenze Ihres Passes erreicht haben.“ Viele Tarife der Mobilfunkanbieter sehen eine Obergrenze für schnelles Internet (4G LTE) vor. Wer sie erreicht, muss die restlichen Tage im Monat mit einer deutlich gedrosselten Übertragungsrate zurechtkommen.

Unbegrenzte Datenflatrate ab 15,47 Euro pro Monat

Ein Problem, das Menschen in anderen Ländern Europas äußerst günstig umgehen können. So gibt es in Dänemark eine Flatrate ohne Volumenbeschränkung bereits ab 15,47 Euro pro Monat, in Polen ab 15,58 Euro pro Monat. Das geht aus einem Vergleich hervor, den der „Digital Fuel Monitor“ angestellt hat. Diese Marktübersicht wird von dem finnischen Beratungsunternehmen Rewhell erstellt.

Und wo liegt Deutschland in dieser Übersicht, die darstellt, wie viel Gigabyte Datenvolumen Kunden für 30 Euro bekommen (mit 4G LTE) ? Deutlich zurück. Als bestes Angebot in Deutschland werden in der Tabelle 26,49 Euro pro Monat für 6 Gigabyte genannt. Wer in Deutschland ein unbegrenztes Highspeed-Volumen nutzen möchte, zahlt bei der Deutschen Telekom beispielsweise 199,95 pro Monat.

Länder, die besser als Deutschland abschneiden

Solche Angebote sind nicht nur in Dänemark und Polen viel günstiger, sondern auch in Lettland (ab 16,67 Euro), Litauen (ab 26,85 Euro), Finnland (ab 26,90 Euro), Irland (ab 29,59 Euro) und Estland (ab 29,99 Euro). In Frankreich gibt es 50 Gigabyte schnelles Internet ab 19,99 Euro pro Monat. Besser als Deutschland schneiden außerdem Großbritannien, Schweden, Österreich, Slowenien, Kroatien, Luxemburg, die Niederlande, Italien und Spanien ab. Wenig Lust auf Highspeed-Surfen macht hingegen die Situation in Portugal, wo es 0,5 Gigabyte pro Monat ab 27,90 Euro gibt.

Was macht die Preise in Deutschland vergleichsweise teuer? Vermutlich die Marktmacht der drei großen Mobilfunknetzbetreiber Telefónica, Vodafone und Deutsche Telekom.


1 Kommentar