iPhone, Apple Pen, Magic Mouse 2 Autsch: Fünf Design-Pannen von Apple

Von Mark Otten

Apple legt traditionell viel Wert auf das Aussehen seiner Produkte, doch was sonst so pingeligen Ästheten durchaus fragwürdige Entscheidungen getroffen – wie die Ladefunktion der Magic Mouse 2. Screenshot: Twitter.com - @Nick_L_B - NOZApple legt traditionell viel Wert auf das Aussehen seiner Produkte, doch was sonst so pingeligen Ästheten durchaus fragwürdige Entscheidungen getroffen – wie die Ladefunktion der Magic Mouse 2. Screenshot: Twitter.com - @Nick_L_B - NOZ

Osnabrück. Apple legt traditionell viel Wert auf das Aussehen seiner Produkte, doch in der jüngeren Vergangenheit haben die sonst so pingeligen Ästheten durchaus fragwürdige Entscheidungen getroffen.

Lightning-/USB-USB-C-Wirrwarr: Wer sein iPhone 7 an ein MacBook anschließen will, muss das Lightning-auf-USB-Kabel an einen USB-C-Adapter anschließen. Die dem iPhone 7 beiliegenden Lightning-Kopfhörer sind dann leider nicht zu gebrauchen. 
 
iPhone-Kamerahubbel: Klare Linien, saubere Oberflächen, minimalistisch-schickes Design - dafür steht Apple seit Jahren. Umso größer war das Erstaunen, als Apple das iPhone 6 mit seinem Kamerahubbel vorstellte. Vor der Präsentation hatten Fotos aus den Fertigungshallen noch für Schmunzler in den Internetforen gesorgt; kaum jemand konnte glauben, dass Apple tatsächlich ein iPhone mit diesem optischen Makel auf den Markt bringen würde. Doch der Hubbel ist auch auf beim iPhone 6S und iPhone 7 erhalten geblieben. 
 
Foto: Mark Otten
 
Foto: Mark Otten
 
 
Apple Pen: Der Eingabestift für das Apple iPad Pro ist selbst zwar elegant gelungen, doch wenn Nutzer den Apple Pen am iPad aufladen wollen, sieht das so aus:
 
Foto: Mark Otten
 
Foto: Mark Otten
 
Abgesehen davon sorgte alleine die Vorstellung des Apple Pen bei Fans und Kritikern gleichermaßen für Lacher - immerhin hatte Steve Jobs bei der Präsentation des ersten iPhone noch hämisch gefragt: "Wer will denn einen Stylus?!"
 
 
Apple Smart Battery Case: Da ein Smartphone-Akku nie lange genug halten kann, bieten Dritthersteller seit geraumer Zeit Zusatz-Akkus an, die Nutzer wie eine Hülle über das iPhone ziehen. Wenn nun Apple eine eigene Akkuhülle für seine schlanken, eleganten Smartphones herstellt, sollte das eigentlich dem Charakter des Geräts entsprechen. Doch heraus kam das:
 
Foto: Apple
 
Apple Magic Mouse 2: Der Lightning-Anschluss zum Aufladen der Magic Mouse 2 befindet sich auf der Unterseite. Ist der verbaute Akku leer, müssen Nutzer das Gerät also auf den Rücken oder auf das Kabel legen. Immerhin hält der Akku laut Apple mehrere Wochen.