Virtual Reality Playstation VR schon am ersten Tag ausverkauft

Am besten im Dunkeln verwenden: Sony empfiehlt seinen Nutzern, die Playstation VR in abgedunkelten Räumen zu benutzen. Foto: dpaAm besten im Dunkeln verwenden: Sony empfiehlt seinen Nutzern, die Playstation VR in abgedunkelten Räumen zu benutzen. Foto: dpa

Osnabrück Keine 24 Stunden im Handel und schon ausverkauft: Die Playstation VR ist da. Gamer versprechen sich von der Produktneuheit aus dem Hause Sony vor allem eins: ein noch authentischeres Spiele-Erlebnis.

Mit dem Begriff der virtuellen Realität, kurz VR, ist eine interaktive, computergenerierte Umgebung gemeint. Meist wird sie auf eine Brille projiziert. Der Träger sieht eine dreidimensionale Welt und kann sich in ihr bewegen. Das ist vor allem für die Computerspieleindustrie interessant: Gamer sehen die Spielewelt dann nicht mehr nur auf dem Bildschirm, sondern sind mittendrin.

Das neue Virtual-Reality-System von Playstation kostet 400 Euro. Enthalten sind Brille, Kopfhörer und Kabel. Im Vergleich zu anderen VR-Brillen wie der Oculus Rift oder der HTC Vive ist das relativ günstig. Allerdings funktioniert die Playstation VR nicht allein: Eine Playstation 4 und die zugehörige Kamera müssen noch dazu gekauft werden – wenn sie im gut ausgestatteten Zocker-Haushalt nicht sowieso schon vorhanden sind.

Viele Spiele für die virtuelle Realität

Passend zum Verkaufsstart hat Sony schon einige Spiele für die Playstation VR bereitgestellt: „Keep Talking and Noboby Eyplodes“ ist ein Gemeinschaftsspiel, bei dem der Brillenträger nach der Anleitung seiner Mitspieler eine Bombe entschärfen muss. Bei „Driveclub VR“ versetzt die Brille den Spieler direkt ins Cockpit eines Rennwagens. Erst Anfang November erscheint „Robinson: The Journey“; bei dem der Spieler als Robin einen neuen Planeten erkunden kann. Insgesamt sind 20 VR-Spiele angekündigt. (Hier geht es weiter: FIFA 17 - Lohnt sich der Kauf? )

Bei den offiziellen Händlern Amazon, Media Markt, Saturn und dem Gameshop war die Playstation VR wenige Stunden nach dem offiziellen Verkaufsstart schon nicht mehr zu haben. Nur auf Ebay wird die Playstation VR noch gehandelt – allerdings für Preise bis zu 1000 Euro. Wer eines der begehrten Stücke bekommen hat, kann sich also glücklich schätzen. So wie diese Twitter-Nutzerin:

Wer den Verkaufsstart verpasst hat, kann die VR-Brille auch auf einem der Promotion-Termine von Sony ausprobieren. Das geht zum Beispiel vom 15. bis 23 Oktober auf der Messe INFA in Hannover oder jeweils am 14. und 15 Oktober in den Saturn-Märkten in Bremen und Dortmund. Allerdings muss man sich vorher auf der Internetseite von Playstation registrieren und einen festen Termin buchen.

Eine Stunde spielen, 15 Minuten Pause

Sicher ist: Die virtuelle Realität wird das Gaming verändern. Allein schon deshalb, weil es sich mit den VR Brillen nicht mehr stundenlang durchzocken lässt. Sony beispielsweise empfiehlt seinen Nutzern, nach einer Stunde Spielen 15 Minuten Pause zu machen. Außerdem sollte man im Sitzen spielen. Der Grund: Viele Nutzer verspüren in der virtuellen Welt eine Art Seekrankheit. Ihnen wird schwindelig. (Lesen Sie weiter: Wann kommt die Playstation 5? )


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN