Internet Zoom will stärker zur App-Plattform werden

Von dpa

Zoom ist seit April 2019 am Aktienmarkt notiert.Zoom ist seit April 2019 am Aktienmarkt notiert.
Mark Lennihan/AP/dpa

San Jose. Zoom zählt zu den großen Gewinnern der Corona-Pandemie. Online-Video-Schalten stehen hoch im Kurs, auch Privatleute entdecken die neuen Möglichkeiten. Jetzt will sich der Dienst breiter aufstellen.

Der Videokonferenzdienst Zoom will durch die vertiefte Integration anderer Apps relevanter für seine Kunden werden. Zum breiten Start der Plattform Zoom Apps sind 50 Anwendungen dabei. Darunter sind etwa die Bürokommunikations-App Slack und

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN