zuletzt aktualisiert vor

Brisante Sicherheitslücke Microsoft schließt Windows-Schwachstelle nach NSA-Hinweis

Von dpa

Nach einem Hinweis des US-Geheimdiensts NSA hat Microsoft eine brisante Sicherheitslücke in seinem Windows-Betriebssystem geschlossen. Foto: Matthias Balk/dpaNach einem Hinweis des US-Geheimdiensts NSA hat Microsoft eine brisante Sicherheitslücke in seinem Windows-Betriebssystem geschlossen. Foto: Matthias Balk/dpa

Redmond. Geheimdienste wie die amerikanische NSA melden entdeckte IT-Sicherheitslücken nicht immer an die Hersteller, sondern nutzen sie mitunter heimlich aus. Bei einer gravierenden Verschlüsselungs- Schwachstelle in Windows wurde allerdings Microsoft alarmiert.

Microsoft hat eine brisante Sicherheitslücke in seinem Windows-Betriebssystem geschlossen, dank der sich böswillige Schadsoftware als ein legitimes Programm ausgeben konnte. Der Hinweis kam vom US-Abhördienst NSA, der die Schwachstelle entd

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN