Basketballsimulation im Test NBA 2K20: Ein überragendes Spiel - mit einem kleinen Problem

Mit großem Aufwand präsentierte Spiele-Publisher 2K Sports die neue Ausgabe "NBA 2K20" auf der Gamescom in Köln. Foto: imago images/Future ImageMit großem Aufwand präsentierte Spiele-Publisher 2K Sports die neue Ausgabe "NBA 2K20" auf der Gamescom in Köln. Foto: imago images/Future Image 

Osnabrück. Die Basketball-Simulation "NBA 2K20" hat eine große Zielgruppe. Der Sport mit der Korbjagd auf Punkte hat in nahezu allen Altersklassen seine Fans. Vor allem die jüngeren Spieler haben mit der neuesten Version aber ein ziemliches Problem.

Schaut man online seit dem Release des Spiels für PC, PlayStation 4, Xbox One und Nintendo Switch nach, fällt schnell eins auf. Viele User sind unzufrieden - um nicht zu sagen: Sie sind sauer. Der Grund ist dabei einleuchtend. "NBA 2K20" wird mit dem eigentlichen Spiel (ab ca. 50 Euro) quasi nicht vollständig erworben, Das große Aufregerthema des Vorgängers waren schon die sogenannten "Mikrotransaktionen". Das heißt, das man für viele (oder fast alle) Fortschritte innerhalb des Spiels entweder Geld oder Zeit investieren muss.

Kritik der User perlt offenbar ab

Das gilt insbesondere für den "MyTeam"- und den "MyCareer"-Modus. Der Karrieremodus ist dabei wieder einmal mit großem Aufwand gestaltet und man schlüpft als Spieler vor dem PC oder der Konsole in die Rolle eines Collegespielers, der es ganz nach oben schaffen will. Das geht aber eben nur sehr langsam vonstatten, spielt man ganz normal. Die Eigenschaften und Fähigkeiten des Spielers kann man mit sogenannten VC verbessern. Diese erspielt man entweder sehr mühsam und langwierig - oder hilft eben finanziell etwas nach. Die große Kritik an den ständigen Hinweisen auf mögliche Investitionen sind an den Machern offenbar abgeperlt oder haben sie animiert noch nachzulegen. Über den "MyTeam"-Modus kann der Autor dieser Zeilen nichts schreiben, da er ihn nicht nutzt und ehrlich gesagt auch nicht wirklich versteht.

Der Platzhirsch leistet gute Arbeit

Damit kommt man aber zur anderen Seite der Medaille: "NBA 2K20" ist einfach eine überragende Basketball-Simulation. Schon seit Jahren sind die Macher von 2K Sports in diesem Segment die Platzhirsche, was zwischenzeitlich sogar so weit führte, dass Konkurrent EA Sports mit "NBA Live" mehrere Jahre ausgesetzt hat. 


In Sachen Gameplay macht der 2K-Reihe niemand etwas vor. Auf einem geeigneten Fernseher mit guter Auflösung sind fast keine Unterschiede zur realen Sportübertragung zu erkennen. Die Spieler der einzelnen Teams sind erneut mit große Detailversessenheit eingescannt und programmiert worden. Das bedeutet, dass wie mittlerweile gewohnt bei den meisten Akteuren nicht nur Aussehen und die vielen Tattoos passen, sondern auch die Bewegungen auf dem Court inlusive Wurftechnik. Kleiner Fun Fact am Rande: Durch sein Karriereende mussten die Programmierer sich nicht mehr an Dirk Nowitzki versuchen, was in den vergangenen Jahr(zehnt)en wunderliche Ergebnisse geliefert hatte. Interessanterweise scheinen blonde Haare nicht recht umsetzbar zu sein. 

Präsentation ist unschlagbar

Ansonsten ist die Präsentation aber wieder einmal unschlagbar. Sogar die Fans des weiblichen Basketballs werden mit der WNBA bestens bedient, an der grafischen Umsetzung wurde erneut gefeilt und dann ist es irgendwie wie in jedem Jahr. Immer wieder fragt man sich, wie dieses Spiel noch besser werden kann. Und auch im Jahr 2019 ist es 2K Sports wieder gelungen. Wenn da nicht diese unglaublich nervigen Mikrotransaktionen werden, die aber offenbar weiterhin genug Kunden finden.

Fazit: "NBA 2K20" ist eine der besten Sportsimulationen auf dem Markt - wenn nicht sogar die beste aktuell. Der Spielspaß ist nicht nur enorm hoch, sondern auch andauernd. Die verschiedenen Modi sind gut und mit viel Aufwand aufgebaut, haben aber eben das Problem, dass man entweder sehr lange für sichtbare Fortschritte braucht oder eben weiteres Geld ausgeben muss. Zum Zocken mit Freunden (eine gewisse Grundfähigkeit ist bei Basketballspielen immer unerlässlich) oder alleine oder diesen ganzen Zirkus bekommt "NBA 2K20" aber eine klare Kaufempfehlung. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN