Monatlich kündbar Sky X verspricht mehr Transparenz: Neues Streaming-Angebot soll Sky Ticket ablösen

In Österreich soll Sky Ticket durch Sky X ersetzt werden. Foto: dpa/Tobias HaseIn Österreich soll Sky Ticket durch Sky X ersetzt werden. Foto: dpa/Tobias Hase

Wien. Der Streaminganbieter Sky hat ein neues Angebot auf den Markt gebracht: Sky X soll mit mehr Transparenz punkten, monatlich kündbar und ohne Receiver zu empfangen sein. Vorerst ist das Produkt allerdings nur in Österreich erhältlich.

Transparenter, monatlich kündbar und ohne Receiver zu empfangen: Der Streaming-Anbieter Sky hat ein neues Produkt auf den Markt gebracht – das vorerst allerdings nur in Österreich erhältlich sein soll: Sky X

"Erstmals gibt es das Beste aus Free-TV und exklusiven Sky Programmen in einer App für Smartphones, Tablets, Notebooks, Konsolen sowie Smart-TVs", heißt es in einer Mitteilung. Bei Sky X handle es sich demnach um ein IP-basiertes Streamingprodukt, das Kunden den direkten Zugang zu allen Sky-Inhalten ermöglichen soll – ein Internetzugang reicht aus. 

Angriff auf Netflix, Amazon Prime und Co.

Dabei seien drei verschiedene Pakete – "Fiction & Live TV" (19,99 Euro), "Sport & Live TV" (24,99 Euro) oder ein Kombiticket "All of Sky & Best of Free TV" (34,99 Euro) – buchbar, die monatlich kündbar sein sollen. Sky X gilt als überarbeitete Version von Sky Ticket und soll diese nun in Österreich ablösen. 

Weiterlesen: Preiserhöhungen? So testet Netflix die Schmerzgrenze seiner Kunden 

Insgesamt umfasst Sky X, das üblicherweise über den Smart-TV oder alternativ per Streaming-Box ins Haus kommt, bis zu 87 Kanäle: 70 Sky-Kanäle – von Sky1 HD und Sky Atlantic HD über sämtliche Sportsender bis zu Drittsendern wie TNT Serie HD, FOX oder Sky Arts HD – sowie 17 Free-TV-Sender wie ARD, ZDF oder ORF. Streambar ist es auf bis zu vier sowie auf zwei Geräten gleichzeitig.

Mit der guten Überschaubarkeit und den für bisherige Sky-Verhältnisse günstigen Preisen wagt das Unternehmen jetzt wohl noch Stärker den Angriff auf Netflix, Amazon Prime und Co. – vorerst zumindest in Österreich. Denn vor allem Transparenz der Angebote war in der Vergangenheit oftmals kritisiert worden. "Wir haben es unseren Kunden nicht immer einfach gemacht", gab sich so auch Christine Scheil, Geschäftsführerin von Sky Österreich, während der Vorstellung selbstkritisch. Das solle sich mit dem neuen Angebot ändern. 

Sky X auch bald in Deutschland?

Schon in der Vergangenheit hat das Unternehmen neue Produkte als Testballon zunächst in nur einem Land getestet – im Februar 2016 ging beispielsweise Sky Q zunächst nur in England an den Start, zwei Jahre später kam es nach Deutschland. Für Sky X ist noch kein Zeitpunkt für einen möglichen Start in Deutschland bekannt.

In Österreich ist der Ticket-Nachfolger zwar bereits buchbar, erst Mitte April soll es aber eine große Start-Kampagne geben – rechtzeitig zum Start der neuen Staffel von "Game of Thrones". 

Weiterlesen: "Game of Thrones": Erster längerer Trailer zur finalen Staffel veröffentlicht 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN