Die erfolgreichsten Hashtags Jahresrückblick von Twitter: Was deutsche Nutzer 2018 bewegte

Meine Nachrichten

Um das Thema Digitale Welt Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Hashtag "Wir sind mehr" schaffte es sogar auf Protestplakate, wie hier in Berlin. Er ist auch Deutschlands meist diskutierter Twitterbegriff 2018. Foto: imago/Christian MangDer Hashtag "Wir sind mehr" schaffte es sogar auf Protestplakate, wie hier in Berlin. Er ist auch Deutschlands meist diskutierter Twitterbegriff 2018. Foto: imago/Christian Mang

Frankfurt. Nicht etwa die globale Sammelbewegung #MeToo, sondern der Hashtag #WirSindMehr war 2018 bei Twitternutzern aus Deutschland am populärsten.

Nachdem im Vorjahr in Deutschland am meisten unter den Schlagwörtern #FreeDeniz, #WeAreNotAfraid und #BedForAwayFans auf Twitter debattiert wurde, liegt 2018 bisher der Hashtag #WirSindMehr ganz vorn. Das geht aus dem von Twitter am Mittwoch veröffentlichten Jahresbericht hervor.

Die fünf meist geführten Debatten 2018

  1. #WirSindMehr 
  2. #MeToo 
  3. #ReconquistaInternet 
  4. #EsReicht 
  5. #Unteilbar

Unter #WirSindMehr forderten Twitternutzer nach den Vorfällen in Chemnitz im Spätsommer dazu auf, gegen rechte Gruppierungen zu demonstrieren. Auch die Tweets unter den Plätzen vier und fünf richten sich maßgeblich gegen Rechtsradikalismus und fordern eine tolerante Gesellschaft. Der Hashtag #MeToo wuchs zu eine globalen Protestbewegung gegen sexuelle Belästigung und Missbrauch. Platz drei bezieht sich auf einen satirischen Aufruf aus Jan Böhmermanns Sendung im April – angelehnt an die rechtsgerichteten Cyberaktivisten "Reconquista Germanica".

Die fünf meist geteilten Nachrichten 2018

  1. #WM2018 
  2. #Hambacher Forst 
  3. #Maaßen 
  4. #Mietpreise 
  5. #Digitalisierung

Die Fußball-WM sorgte für eine Nachrichtenflut, ebenso die Räumung des von Waldaktivisten besetzten Hambacher Forstes, die Affäre um Ex-Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen sowie die politischen Streitthemen Mietpreise und Digitalisierung.

Die fünf meist erwähnten deutschen Twitter-Nutzer 2018

  1. @deinTherapeut 
  2. @janboehm 
  3. @ralphruthe 
  4. @jreichelt 
  5. @kachelmann

Auf Platz eins liegt der Nutzer mit dem Twitternamen @deinTherapeut, der über das Portal nach seinem verschollenen Vater suchte und ihn so auch fand. Platz zwei belegt Satiriker und Moderator Jan Böhmermann, gefolgt von Cartoonist Ralph Ruthe, "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt und Meteorologe Jörg Kachelmann.

Laut Studie wenig Aussagekraft für Gesamtdeutschland

Debatten auf Twitter sind häufig in der medialen Berichterstattung präsent, spiegeln allerdings laut einer Studie des Hamburger Hans-Bredow-Instituts nicht das Stimmungsbild der Gesamtbevölkerung wider. Die Meinungsbilder auf Twitter prägen demnach Menschen, die nicht dem durchschnittlichen Internetnutzer in Deutschland entsprechen: Sie seien persönlichkeitsstärker, extrovertierter und weniger ängstlich und neigten dazu, politisch extremere Positionen zu vertreten.

Wie ein Hashtag auf Twitter funktioniert

Auf dem Mikroblogging-Portal Twitter bündeln die sogenannten Hashtags – Schlagwörter oder Satzschnipsel mit einem Nummernzeichen davor – die Posts von Millionen Nutzern weltweit. Nutzer, die einen Tweet absetzen, können mit einem Hashtag darin zum Beispiel auf ein bestimmtes Thema verweisen. Zu manchen Veranstaltungen werden sogar offizielle Hashtags beworben, etwa #FIFA19, #ElectionDay oder #cdupt18 . Twitter-Nutzer, die sich über diese Themen informieren wollen, können in der Suchleiste nach den Hashtags suchen und bekommen dann alle damit versehenen Tweets angezeigt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN