Nach Datenskandal Facebook verliert erneut eine Million Nutzer in Europa

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Digitale Welt Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Facebook verliert nach dem Datenskandal millionenfach Nutzer in Europa. Foto: picture alliance/Christophe Gateau/dpaFacebook verliert nach dem Datenskandal millionenfach Nutzer in Europa. Foto: picture alliance/Christophe Gateau/dpa

Menlo Park. Das soziale Netzwerk Facebook verlor im vergangenen Quartal zum wiederholten Male eine Millionen Nutzer in Europa.

Nach den jüngsten Datenskandalen und den Auswirkungen der EU-Datenschutzverordnung verliert Facebook weiter Nutzer in Europa. Im vergangenen Quartal sank die Zahl monatlich aktiver Mitglieder von 376 auf 375 Millionen. Schon im Vierteljahr davor hatte Facebook eine Million Nutzer in Europa eingebüßt.

Weltweit gesehen geht das Wachstum des Online-Netzwerks aber weiter. Die Zahl mindestens einmal im Monat aktiver Facebook-Nutzer legte binnen drei Monaten von 2,23 auf 2,27 Milliarden zu. Und auch die Werbeeinnahmen wachsen weiterhin deutlich: Der Quartalsumsatz stieg im Jahresvergleich um rund ein Drittel auf 13,7 Milliarden Dollar. 

Der Gewinn kletterte um neun Prozent auf knapp 1,34 Milliarden Dollar, wie Facebook am Dienstag mitteilte. Die Anleger zeigten sich erleichtert: Die Aktie legte im nachbörslichen Handel zeitweise um rund ein Prozent zu.

Facebook hatte bereits gewarnt, dass die Regelungen der seit Ende Mai greifenden Datenschutz-Grundverordnung das Geschäft in Europa erschweren werden. Das Unternehmen wurde in diesem Jahr von dem Datenskandal um Cambridge Analytica in eine Krise gestürzt. Zuletzt sorgte ein Hacker-Angriff, von dem 30 Millionen Nutzer betroffen waren, für neue Negativ-Schlagzeilen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN