Kostenpflichtiges Streaming auf dem Vormarsch Songs, Videos und Streams: Das kann Youtubes Bezahlangebot

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Digitale Welt Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Musikstreaming und Videos in einer App gibt es mit Youtubes neuen Bezahlangeboten Youtube Music Premium und Youtube Premium. Foto: dpaMusikstreaming und Videos in einer App gibt es mit Youtubes neuen Bezahlangeboten Youtube Music Premium und Youtube Premium. Foto: dpa

Berlin. Immer mehr Deutsche nutzen kostenpflichtiges Streaming. Youtube springt auf den Zug auf und startet ein Bezahlangebot.

Bezahlte Streaming-Angebote sind auf dem Vormarsch. Wie der Branchenverband Bitkom mitteilt, streamen mittlerweile zwei von fünf Internetnutzern (37 Prozent) Filme und Serien über kostenpflichtige On-Demand-Portale wie Netflix, Amazon Prime Video, Sky Ticket oder Maxdome. Im Vorjahr waren es erst 29 Prozent. 

Vor allem Jüngere zwischen 14 und 29 Jahre greifen auf die Angebote zurück: In dieser Altersgruppe streamt fast jeder Zweite hin und wieder (46 Prozent) Serien und Filme über kostenpflichtige Portale. Unter den 30- bis 49-Jährigen sind es vier von zehn (39 Prozent), bei den 50- bis 64-Jährigen noch rund ein Drittel (32 Prozent). "Immer mehr Verbraucher sind bereit, für ihr passgenaues Programm im Internet zu zahlen. Viele Videostreaming-Abos locken mit hochkarätigen Eigenproduktionen und machen es den Nutzern mit einem monatlichen Kündigungsrecht leicht“, sagt Adrian Lohse, Bitkom-Experte für Consumer Technology.

Youtube steigt in Bezahlstreaming ein

Youtubes Bezahlangebot gibt es ab sofort auch in Deutschland. Mit Youtube Premium und Youtube Music Premium sollen zahlende Kunden alle Inhalte des Videonetzwerks an einem Ort finden, darunter auch reine Musikstreams. 

Was ist im Angebot von Youtube Premium enthalten?  

Der Katalog von Youtube Music Premium und Youtube Premium enthält Livestreams und Musikvideos sowie reine Audio-Alben, -Singles und Playlists zum Anhören. Genaue Angaben zur Größe des Katalogs macht Youtube nicht.

Welche Abo-Modelle gibt es und was kosten sie?

Youtube Music gibt es als kostenlosen Dienst mit Werbung oder als kostenpflichtiges Abo-Angebot. Hier wird unterschieden zwischen der reinen Musik-App Youtube Music Premium für 9,99 Euro im Monat mit Musik und Musikvideos sowie Youtube Premium mit dem vollen Youtube-Angebot (11,99 Euro).

Wo liegt der Unterschied?

Mit Youtube Music Premium kann man Musik hören und Musikvideos ansehen und für unterwegs auch auf dem Gerät speichern. Für das restliche Youtube-Angebot muss man die normale Youtube-App nutzen. Youtube Music gibt es als App im Play Store und App Store. Youtube Premium dagegen bündelt Musik, Musikvideos und das restliche Youtube-Angebot an einer Stelle - und zwar ohne Werbeunterbrechungen und mit Downloads zum unterwegs Anschauen. Das schont das Datenvolumen. Dazu gibt es einige Eigenproduktionen.

Gibt es ein Familienangebot?

Ja, für 14,99 Euro (Youtube Music Premium) oder 17,99 Euro im Monat (Youtube Premium) können bis zu sechs Nutzer einen Zugang gemeinsam nutzen und Musik und Videos auf bis zu zehn Geräten abspielen.

Was ist mit Nutzern von Google Play Music?

Wer bislang Googles Musikstreamingdienst Play Music nutzt, erhält laut Google-Angaben aufpreisfrei den Zugang zu Youtube Music Premium.

Was ist mit Stream On oder dem Vodafone Pass?

Laut Google laufen Gespräche über entsprechende Partnerschaften mit Mobilfunkbetreibern. Details dazu nennt das Unternehmen noch nicht.

Und sonst noch?

Eine große Verbesserung zum bisherigen Youtube-Angebot: Die Wiedergabe läuft in den Bezahlversionen auch dann weiter, wenn man die App verlässt, zum Beispiel um Nachrichten zu schreiben. 


Umfrageerhebung

Der Digitalverband Bitkom hat die repräsentative Umfrage unter 1007 Personen ab 14 Jahren durchgeführt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN