Junge nutzen Sprachnachrichten Umfrage: Emojis in der digitalen Kommunikation im Trend

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Digitale Welt Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

89 Prozent der befragten Nutzer benutzen zumindest ab und zu Emojis. Foto: Arno Burgi89 Prozent der befragten Nutzer benutzen zumindest ab und zu Emojis. Foto: Arno Burgi

Wiesbaden. Emojis und Sprachnachrichten werden in der digitalen Kommunikation immer beliebter.

Eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag der Gesellschaft für deutsche Sprache mit Sitz in Wiesbaden hat herausgefunden, dass 89 Prozent der befragten Internetnutzer zwischen 14 und 60 Jahren zumindest ab und zu bunte Emojis - kleine Symbolbilder, die Emotionen ausdrücken - benutzen. Emoticons, die nur aus Satzzeichen wie Doppelpunkt und Klammern bestehen, werden nur noch von 54 Prozent der insgesamt 2001 Befragten zumindest ab und zu genutzt. Männer wie Frauen wollen damit vor allem Gespräche auflockern.

Gleichzeitig liege die Sprachnachricht „voll im Trend“. Mehr als die Hälfte der Befragten verschicke gesprochene Nachrichten zwar seltener als einmal im Monat oder gar nicht. Bei den 14- bis 24-Jährigen kehre sich dieses Verhältnis aber um. 60 Prozent der jungen Leute würden vor allem wegen der Zeitersparnis zumindest einmal im Monat auf gesprochene Nachrichten zurückgreifen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN