Klimaneutral über die Meere Ökofrachtsegler „Avontuur“ bringt Kaffeebohnen nach Bremen

Von Steffen Koller

Einsatz am Europahafen – mit Sackkarren entluden mehrere Dutzend Freiwillige die 69 Kilogramm schweren Säcke und schleppten sie auf Lastenräder, die die Bio-Bohnen letztlich ins Kaffeelager transportierten. Foto: Steffen KollerEinsatz am Europahafen – mit Sackkarren entluden mehrere Dutzend Freiwillige die 69 Kilogramm schweren Säcke und schleppten sie auf Lastenräder, die die Bio-Bohnen letztlich ins Kaffeelager transportierten. Foto: Steffen Koller

Bremen. „Wir können die Welt nicht ändern. Doch wir wollten ein Zeichen setzen“, sagte Kapitän Cornelius Bockermann am Sonnabend, als er und seine Crew nach fast 12 000 Seemeilen in acht Monaten endlich am Europahafen in Bremen festgemacht hatten. An Bord der „Avontuur“, dem weltweit größten Frachtsegler: Gut 20 Tonnen Kaffeebohnen, die aus Honduras in die Hansestadt gesegelt wurden.

Ein Projekt, das Schule machen und „etwas in den Köpfen anstoßen soll“. 90 Prozent des Welthandels werde über die Ozeane per Containerschiff bewältigt. Dadurch würden tonnenweise giftige Schweröle die empfindlichen Biosysteme belasten, so B

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN