zuletzt aktualisiert vor

Tatorte in Bremen und Umland Polizei fasst Einbrecherbande

Seit Oktober 2016 war es in Bremen und „umzu“ vermehrt zu Wohnungseinbrüchen gekommen. Nun hat die Polizei die mutmaßlichen Täter gefasst. Foto: dpaSeit Oktober 2016 war es in Bremen und „umzu“ vermehrt zu Wohnungseinbrüchen gekommen. Nun hat die Polizei die mutmaßlichen Täter gefasst. Foto: dpa

Bremen. Die Polizei hat einer Einbrecherbande, die in den vergangenen Monaten ihr Unwesen in Bremen und im niedersächsischen Umland getrieben haben soll, das Handwerk gelegt. Die Ende November 2016 in den dunklen Jahreszeit eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Haftbefehle gegen fünf Verdächtige im Alter von 19 bis 26 Jahren erwirkt. Vier der Männer wurden in den vergangenen Tagen festgenommen, einer ist noch flüchtig, sagte am Montag ein Polizeisprecher.

Den Angaben zufolge geht es um eine albanische Bande. Sie steht im Verdacht, Wohnungseinbrüche und Einbruchsdiebstähle in und aus Handwerker-Fahrzeugen „in erheblichem Umfang“ begangen zu haben, wie der Sprecher sagte. Unter anderem sollen sie in Rotenburg, Delmenhorst und Verden eingebrochen haben. Seit Oktober 2016 war es in Bremen und „umzu“ vermehrt zu Wohnungseinbrüchen gekommen. Dabei sollen die Täter sehr professionell vorgegangen sein. „Intensive Ermittlungen“, so heißt es, führten zu der Tätergruppe.

23 Wohnungseinbruchdiebstähle und ein Einbruch in ein Handwerkerfahrzeug

Nach Auswertung der Einbruchsorte legten sich Zivilkräfte zielgerichtet an den „Hot Spots“ auf die Lauer – mit Erfolg. Ende November kontrollierten die Beamten nach einem versuchten Einbruch ein flüchtiges Fahrzeug, also besser gesagt: den Insassen. Im Auto fanden die Ermittler Diebesgut aus einem anderen Wohnungseinbruch. Die Polizisten forschten weiter und ermittelten weitere Tatverdächtige, wie der Sprecher am Montag sagte. Bislang wurden den Männern 23 Wohnungseinbruchsdiebstähle und ein Einbruchsdiebstahl in ein Handwerkerfahrzeug zugeordnet, wie es heißt.

Ermittlungen dauern voraussichtlich mehrere Wochen an

Das Amtsgericht Bremen erließ Haftbefehle gegen fünf Männer im Alter von 19, 20, 21, 25 und 26 Jahren und zehn Durchsuchungsbeschlüsse. Bis zum Wochenende wurden vier Verdächtige gefasst. Bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen fanden die Beamten den Angaben zufolge „erhebliche Beweismittel und Diebesgut aus den Straftaten“. Die Ermittlungen werden voraussichtlich noch mehrere Wochen andauern, sagte der Sprecher.


0 Kommentare