Der Blick aufs wahre Gesicht Szenische Lesung über Bremens Rolle im Kolonialismus

Von Martin Kowalewski

Hauchen Briefen, Zeitungsartikeln und Amtsdokumenten Leben ein: Peter Lüchinger (v.l.), Petra-Janina Schultz, Markus Seuß und Erik Roßbander. J Foto: Menke
UnbekanntHauchen Briefen, Zeitungsartikeln und Amtsdokumenten Leben ein: Peter Lüchinger (v.l.), Petra-Janina Schultz, Markus Seuß und Erik Roßbander. J Foto: Menke Unbekannt

Bremen. Schauspieler bringen Sprache zum Leben. Die Bremer Shakespeare-Company beweist in ihrer szenischen Lesung „Bremen – Eine Stadt der Kolonien“ in der Reihe „Aus den Akten auf die Bühne“ erneut, das auch historische Quellen dafür taugen.

So verkörpert Peter Lüchinger mit Adolf Lüderitz einen Schreibtischtäter und Betrüger. Lüchinger verliest mit kühler und teilnahmsloser Miene einen authentischen Brief von Lüderitz an seinen Afrika-Vertreter Heinrich Vogelsang, in dem er er

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN