Vertrag unterzeichnet Bremer Lürssen-Werft kauft „Gorch Fock"-Sanierer

Von dpa

Die Bremer Lürssen-Werft hat die insolvente Elsflether Werft gekauft, die das Marineschulschiff «Gorch Fock» saniert. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpaDie Bremer Lürssen-Werft hat die insolvente Elsflether Werft gekauft, die das Marineschulschiff «Gorch Fock» saniert. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Elsfleth. Eine Werft ist über der Sanierung des Marineseglers „Gorch Fock" in Insolvenz gegangen, jetzt übernimmt ein größerer Betrieb das Ruder. Das Schulschiff darf auf seiner langen Reise mal wieder kurz ins Wasser.

Die Bremer Lürssen-Werft hat die insolvente Elsflether Werft gekauft, die das Marineschulschiff „Gorch Fock" saniert. Der Vertrag sei unterzeichnet und beurkundet worden, teilte die Elsflether Werft am Montag mit. Vor Inkrafttreten müssten aber noch der Gläubigerausschuss sowie die Deutsche Marine als öffentlicher Auftraggeber der Sanierung zustimmen. Eine Sitzung des Gläubigerausschusses wird für Mittwoch erwartet.

Lürssen zahle 3,57 Millionen Euro für die insolvente Werft mit ihren 130 Mitarbeitern, berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) und berief sich aus Informationen aus dem Gläubigerausschuss. Für Arbeiten an der „Gorch Fock" seit der Insolvenz im Februar würden weitere 800 000 Euro gezahlt. Ein Sprecher der Elsflether Werft äußerte sich zu diesen Zahlen nicht.

„Sowohl für die Gläubiger als auch für die Mitarbeiter ist das eine hervorragende Lösung", sagte der Aufsichtsratschef der Elsflether Werft AG, Pieter Wasmuth, über den Verkauf. Die Sanierung der „Gorch Fock" könne fortgesetzt werden.

Die Kosten für die Überholung des Traditionsseglers sind von geplant 10 Millionen Euro auf 135 Millionen Euro gestiegen. Vereinbart ist, dass die Marine die „Gorch Fock" im Herbst 2020 saniert zurückbekommt. Auf dem Dreimaster werden die Offiziersanwärter der Marine ausgebildet.

Auf der Werft in Elsfleth an der Unterweser wurden die Mitarbeiter am Montag über den Verkauf informiert. „Alle 130 Beschäftigten werden von Lürssen übernommen. Der Standort und das Know-how der Kolleginnen und Kollegen bleiben erhalten", sagte der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Meinhard Geiken.

Zuletzt hatte im Auftrag der Elsflether Werft die Fassmer-Werft in Berne an der „Gorch Fock" gebaut. Nun werde die Übergabe des Schiffs an Lürssen bis zum Monatsende vorbereitet, sagte Tobias Brinkmann, Generalbevollmächtiger der Elsflether Werft. Dazu muss der Rumpf einige hundert Meter über die Weser nach Bremen-Vegesack geschleppt werden. Die Lürssen-Gruppe betreibt bislang sieben Werften an Nord- und Ostsee und hat für die Marine schon viele große Schiffe gebaut. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN