4000 Teilnehmer Polizei: 170.000 Zuschauer beim Bremer Freimarktumzug

Von dpa

Der Freimarkt geht noch bis zum 3. November. Foto: dpaDer Freimarkt geht noch bis zum 3. November. Foto: dpa
picture alliance/dpa

Bremen. Zur Halbzeit des Bremer Freimarktes sind am Samstag beim traditionellen Umzug 130 Gruppen mit etwa 4000 Teilnehmern durch die Innenstadt gezogen. Mit dabei waren unter anderem Vereine, Firmen, Spielmannszüge und Landjugendgruppen, die mit mehr als 80 geschmückten Festwagen, viel Musik, Tanz und schrillen Kostümen die Zuschauer am Straßenrand bei regenfreiem Wetter unterhielten.

Nach Polizeiangaben vom Sonntag versammelten sich rund 170.000 Zuschauer entlang der etwa drei Kilometer langen Strecke. Die Polizei registrierte laut einer ersten Bilanz Verstöße gegen die Marktordnung oder das Betäubungsmittelgesetz. In zwei Fällen ermitteln die Beamten wegen sexueller Belästigung, in zwei weiteren Fällen wegen Körperverletzung nach Tritten gegen den Kopf. Bei einem Unfall an einem Fahrgeschäft wurde eine Person leicht verletzt.

Der noch bis zum 3. November dauernde Freimarkt gilt als eines der größten und ältesten Volksfeste Norddeutschlands. (Weiterlesen: Ganderkeseer Faschingsnarren feiern bei Umzug in Bremen mit)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN