zuletzt aktualisiert vor

„Lebendige Zeitreise“ Bürgerparkverein präsentiert Buch „Ein Jahr im Bürgerpark“

Von Steffen Koller

Joachim Linnemann, Präsident des Bürgerparkvereins (v.l.), Autor Peter Groth und Parkdirektor Tim Großmann studieren das neue Buch. Foto: Steffen KollerJoachim Linnemann, Präsident des Bürgerparkvereins (v.l.), Autor Peter Groth und Parkdirektor Tim Großmann studieren das neue Buch. Foto: Steffen Koller

Bremen. Eigentlich sollte es bereits 2016 erscheinen, zwei Jahre später hat der Journalist Peter Groth sein neues Buch „Ein Jahr im Bürgerpark“ vorgestellt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde präsentierte Groth zusammen mit Mitwirkenden das knapp 200 Seiten lange Werk, das „alle Facetten des Bürgerparks“ zeigen soll.

Der Bürgerpark im Wandel der Jahreszeiten, kulturelle Veranstaltungen, Historie und Tierwelt – Peter Groth hat auf exakt 183 Seiten die verschiedenen Bereiche des Parks aufgelistet, zeigt in seinen Texten die Entstehung der Anlage, die mit über 200 Hektar für viele Interessierte wohl kaum bei einem Besuch zu ergründen ist. In Zusammenarbeit mit dem Fotografen Jochen Mönch, der die meisten Aufnahmen für das Buch gemacht hat, begibt sich der Autor auf eine Zeitreise.

„Winter im Park“ nennt sich eine Rubrik, eine andere betitelte er mit „Viel mehr als Milchprodukte“ und befasst sich mit der „Meierei“. In Kombination mit aktuellen Bildern und Material aus längst vergangenen Tagen entstand so ein Buch, das „lebendig“ und „einfach gut“ sei, lobte Joachim Linnemann, Präsident des Bürgerparkvereins. Das Buch zeige „eine ganz menschliche Seite“ der Anlage, die 2016 ihr 150-jähriges Jubiläum feierte, fügte Linnemann hinzu und honorierte damit, dass das Buch keinen allzu historischen Charakter besitze und so für alle zugänglich sei. Der Park gehöre zum Stadtbild Bremens wie das Rathaus, der Marktplatz und die Stadtmusikanten, heißt es im Eingangswort des Buches. Das Buch zeige „eindrucksvoll“, wie der Park zu dem geworden ist, was er heute ist: „Ein einmaliges Modell bürgerschaftlichen Engagements“, so Linnemann im Geleitwort.

Warme Worte gab es auch von Parkdirektor Tim Großmann, der sagte: „Oft kennen die Menschen nur eine Facette des Parks. Das Buch zeigt alle Facetten.“ So sei es auch langjährigen Parkfreunden möglich, Schritt für Schritt, Seite für Seite, etwas Neues zu entdecken.

Das Buch „Ein Jahr im Bürgerpark“ ist im Carl-Schünemann-Verlag (Bremen) erschienen und für 24,90 Euro erhältlich.