zuletzt aktualisiert vor

Sperrungen aufgehoben Weltkriegsbombe in Bremen erfolgreich entschärft

Meine Nachrichten

Um das Thema Bremen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In Bremen ist am Mittwochvormittag eine Weltkriegsbombe entschärft worden. Symbolfoto: dpaIn Bremen ist am Mittwochvormittag eine Weltkriegsbombe entschärft worden. Symbolfoto: dpa

Bremen. Bei Sondierungsarbeiten im Bereich der Bremer Häfen ist eine Zehn-Zentner-Bombe gefunden worden. Sie Konnte Mittwochmittag erfolgreich entschärft werden.

Mehr als 150 Einsatzkräfte waren seit Mittwochmorgen unter der Führung von Polizeidirektor Jens Rezewski im Einsatz, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Etwa 1500 Menschen mussten für den Zeitraum der polizeilichen Maßnahmen ihre Wohnungen und Büros räumen.

15 Personen konnten ihre Häuser nicht selbstständig verlassen und wurden der Feuerwehr zur Notunterkunft im Schulzentrum Grenzstraße gebracht. Sukzessiv wurden die großen Trassen für den Verkehr gesperrt. Zuerst gegen 11.30 Uhr die Bundesstraße 6 / B 75 im Bereich der Stephanibrücke. Ab 12 Uhr wurde der Zugverkehr von und nach Oldenburg unterbunden und der Luftverkehr über Bremen eingestellt.

Anschließend begann der Sprengmeister Andreas Rippert seine Arbeit und beendete sie um 12.50 Uhr erfolgreich.

Es war der vierte Fund von Weltkriegsbomben im Bereich „Löwenhof“ seit September 2017: Aufgrund der Erdbeschaffenheit kann nach Angaben der Polizei nicht genau bestimmt werden, wie viele Blindgänger sich noch unter dem Boden befinden. Weitere Funde und Entschärfungen sind nicht auszuschließen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN