Auftakt am 2. Februar Bremer Sambakarneval 2018: Das steht auf dem Programm

Von Manuela Kanies

Akteure des Samba-Karnevals-Umzuges ziehen am 18.02.2017 durch die Innenstadt von Bremen. Auch in diesem Jahr kommen rund 100 Sambagruppen aus ganz Europa zum Bremer Sambakarneval 2018. Foto: Carmen Jaspersen/dpaAkteure des Samba-Karnevals-Umzuges ziehen am 18.02.2017 durch die Innenstadt von Bremen. Auch in diesem Jahr kommen rund 100 Sambagruppen aus ganz Europa zum Bremer Sambakarneval 2018. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Bremen. Heiße Rhythmen bei kalten Temperaturen: Rund 100 Sambatruppen aus Europa sind beim 33. Bremer Sambakarneval 2018 am Samstag, 3. Februar, vertreten. Der Auftakt warbereits am Freitag, 2. Februar.

Dieses Jahr steht der Bremer Sambakarneval unter dem Motto „Verschollen im Weltall“. Laut Ankündigung dürfen sich die Besucher auf Kosmonauten, Sternenfeen und andere fantasievolle Kreaturen freuen. Dazu ist eine Inszenierung „Mars & Venus“ mit Lichtfiguren und Videoprojektionen zum Thema Raumfahrt geplant.

Bis zu 40.000 Besucher werden am Wochenende in Bremen zum Sambakarneval erwartet. Die Sambatruppen reisen aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Polen und anderen europäischen Ländern an.

Die Programmpunkte am 2. Februar im Überblick

Am Freitag, 2. Februar 2018, geht es um 16 Uhr mit dem Karneval der Kids am Bürgerhaus Weserterrassen los. Um 18 Uhr folgt das Lichtertreiben im Milchquartier. Ab 19.30 Uhr wird im Viertel den Besuchern von den Sambagruppen das erste Mal eingeheizt: Sie präsentieren ihre Kostüme und Programme an drei verschiedenen Orten, im Saal des Lagerhauses (Schildstraße 12-19), im Kafé des Lagerhauses und in der Lila Eule (Bernhardtstraße 10).

Die Programmpunkte am 3. Februar im Überblick

Die offizielle Eröffnung des Sambakarnevals beginnt am Samstag, 3. Februar 2018, um 12 Uhr auf dem Bremer Marktplatz. Der Karnevalsumzug vom Marktplatz ins Viertel soll gegen 12.20 Uhr starten. Danach, ab 13.30 Uhr, treten verschiedene Bands auf vier Open-Air-Bühnen im Viertel auf: An der Schildstraße 12-19 steht die Bühne Ulrichsplatz, außerdem gibt es noch die Bühnen Goetheplatz, Bauernstraße und Paulskloster.

Ab 17 Uhr wird das Ende der Open-Air-Veranstaltungen eingeleitet, aber mit dem Sambakarneval ist noch längst nicht Schluss. Ab 20 Uhr folgt der „Ball im All“ im Kulturzentrum Schlachthof, wo die ganze Nacht in bunten Kostümen gefeiert wird.

>> Das Programm finden Sie auch auf der Homepage bremer-karneval.de