zuletzt aktualisiert vor

Summer League: 11 Minuten, 11 Punkte Isaiah Hartenstein überzeugt in zwei Spielen für die Rockets

Von Sportredaktion

Hinterlässt einen guten Eindruck: Isaiah Hartenstein, hier im Trikot von Zalgiris Kaunas, spielt aktuell für die Houston Rockets in der NBA Summer League. Foto: dpaHinterlässt einen guten Eindruck: Isaiah Hartenstein, hier im Trikot von Zalgiris Kaunas, spielt aktuell für die Houston Rockets in der NBA Summer League. Foto: dpa

Las Vegas. Einen guten Eindruck hat Isaiah Hartenstein bei seinen ersten beiden Einsätzen in der NBA Summer League hinterlassen. Der aus Quakenbrück stammende Basketballer spielt aktuell in Las Vegas für die Houston Rockets und zeigte vor allem in der zweiten Partie eine starke Leistung.

In der Summer League sollen Spieler, die gar keine oder nur wenig NBA-Erfahrung haben, sich zeigen und teilweise auch für Verträge empfehlen. Hartenstein war im Draft Ende Juni an 43. Stelle von den Rockets gezogen worden, sein Vertrag ist allerdings nicht garantiert. Nach aktuellem Stand soll der 19-Jährige noch mindestens ein Jahr in Europa spielen, um dann vielleicht in die USA zu wechseln. In der vergangenen Saison spielte Hartenstein für das litauische Spitzenteam Zalgiris Kaunas. (Weiterlesen: Isaiah Hartenstein: Auf dem Weg zum Meisterstück).

Fünf Punkte und Anfangsnervosität

Im ersten Spiel der Summer League trafen die Rockets am Wochenende auf die Denver Nuggets. Hartenstein kam von der Bank, erzielte beim 102:99 fünf Punkte, holte zwei Rebounds, blockte zwei Würfe, leistete sich aber mit einiger Anfangsnervosität auch drei Ballverluste.

Entscheidender Faktor gegen die Cavs

Noch wesentlich besser lief es dann in Partie zwei gegen die Cleveland Cavaliers. Zwar verlor Houston mit 90:95 nach Verlängerung, und Hartenstein bekam nur elf Minuten Einsatzzeit, die er allerdings zu nutzen wusste. Er kam auf elf Punkte sowie sechs Rebounds und war ein entscheidender Faktor, dass sein Team einen Rückstand aufholte und es in die Verlängerung schaffte. Das alles unter den Augen der beiden Rockets-Superstars James Harden und Chris Paul.

Vater Florian sucht auch Spieler

„Isaiah war sehr aktiv auf dem Feld, vor allem in der Defensive. Im Angriff hat er gut den Korb attackiert und viele Fouls gezogen“, sagte Vater Florian Hartenstein, der vor Ort ist und gleichzeitig in seiner Funktion als Trainer nach einem weiteren US-Amerikaner für die Artland Dragons Ausschau hält.