Hartenstein und Greve übernehmen Artland Dragons trennen sich von Trainer Dragan Dojcin

Meine Nachrichten

Um das Thema Artland Dragons Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Entlassen: Dragan Dojcin ist nicht mehr Trainer bei den Artland Dragons. Foto: Rolf KamperEntlassen: Dragan Dojcin ist nicht mehr Trainer bei den Artland Dragons. Foto: Rolf Kamper

Quakenbrück. Nach drei Niederlagen in Folge haben sich die Artland Dragons von Trainer Dragan Dojcin getrennt. Ab sofort übernehmen die Nachwuchscoaches Florian Hartenstein und Christian Greve die ProB-Mannschaft der Quakenbrücker Basketballer.

„Es ist in letzter Zeit die sportliche Entwicklung in die falsche Richtung gelaufen, deshalb haben wir uns zu dem Schritt entschlossen“, sagte Geschäftsführer Marius Kröger: „Für Dragan persönlich tut uns das unheimlich leid. Wir möchten mit dem Wechsel einen nötigen Impuls setzen.“ Der serbische Ex-Profi Dojcin hatte die Drachen 2015 übernommen nachdem diese sich zuvor aus der Bundesliga zurückgezogen hatten. In seiner ersten Saison erreichte er mit der Mannschaft die Playoffs, schied dort aber in der ersten Runde aus.

Drei Niederlage in Folge

Am vergangenen Wochenende hatten die Dragons beim Tabellenvorletzten MTV Herzöge Wolfenbüttel eine bittere 69:87-Niederlage kassiert – es war die dritte Pleite in Folge. Bereits Ende des vergangenen Jahres hatten die Drachen in eigener Halle gegen die Rostock Seawolves und bei den Iserlohn Kangaroos verloren.

Weiterlesen: Drei Baustellen und viel Frust bei den Artland Dragons

Dabei waren die Dragons eigentlich gut in die Saison gestartet. Die fast komplett neu zusammengestelle Mannschaft – nur Kapitän Benjamin Fumey blieb aus dem Kader der vergangenen Spielzeit – holte aus den ersten elf Spielen neun Siege (sieben davon in Folge) und kassierte nur bei der Baskets Akademie Weser-Ems/OTB in Oldenburg und Lok Bernau knappe Niederlagen.

Viele Verletzungsprobleme

Danach warfen Verletzungsprobleme die Quakenbrücker aus der Bahn. Für Jonathan Mesgnha ist die Saison nach eine komplexen Knieverletzung beendet. Leistungsträger Gregory Graves verletzte sich in Iserlohn ebenfalls am Knie und wird noch mehrere Wochen ausfallen. Zudem mussten die Dragons in Wolfenbüttel auf Center Kenneth Cooper verzichten.

Weiterlesen: Doktor Artland und Mister Dragons – die Zwischenbilanz

Der nach langer Verletzung wieder zurückgekehrte Blanchard Obiango ist noch nicht wieder vollständig integriert, erst seit kurzer Zeit dabei sind die Nachverpflichteten Stacy Wilson (kam für Mesghna) und Mark Nwakamma.

Hartenstein und Greve übernehmen

Ab sofort übernehmen Ex-Profi Florian Hartenstein, der die JBBL-Mannschaft der Dragons 2014 zur Deutschen Meisterschaft führte und aktuell die NBBL-Mannschaft betreut, und JBBL-Trainer Christian Greve. „Wir übernehmen diese Aufgabe als Duo, das war uns wichtig. Wir arbeiten schon lange gut und vertrauensvoll zusammen“, betonte Hartenstein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN