Suche nach Mesghna-Ersatz hat begonnen Dragons mit kleiner Rotation gegen Itzehoe

Im nächsten Spitzenspiel gefordert sind die Artland Dragons mit Playmaker Matt Reid (r. im Duell mit Iserlohns Moussa Kone) gegen die Itzehoe Eagles. Foto: Rolf KamperIm nächsten Spitzenspiel gefordert sind die Artland Dragons mit Playmaker Matt Reid (r. im Duell mit Iserlohns Moussa Kone) gegen die Itzehoe Eagles. Foto: Rolf Kamper

Quakenbrück. Nach einer Woche mit einigen Hindernissen gehen die Basketballer der Artland Dragons dennoch zuversichtlich ins Spitzenspiel am Samstag (19.30 Uhr) gegen die Itzehoe Eagles. Das Ziel: der vierte Sieg im vierten Heimspiel.

Durch die schwere Verletzung von Jonathan Mesghna im vergangenen Spiel gegen Iserlohn, hat sich die Trainingsgruppe der Dragons ausgedünnt. Da Youngster Thorben Banko ebenfalls ausfällt, musste sogar Trainer Dragan Dojcin aktiv auf dem Feld mitwirken. „Das ist nicht optimal, da ich so nicht alles sehe und eingreifen kann“, betont der Trainer.

Sorgfalt bei der Personalsuche

Mesghna ist derweil noch nicht am verletzten Knie operiert worden, wird in Quakenbrück aber gut versorgt. Mitspieler Aleksandar Dimitrijevic, der außerdem in der Geschäftsstelle der Drachen eine Ausbildung macht, agiert aktuell als „persönlicher Betreuer“ des verletzten Flügelspielers, wie es Marius Kröger ausdrückt. Der Geschäftsführer und das Trainerteam der Dragons sind durch den langfristigen Ausfall Mesghnas nun gefordert. Aktuell wird Ausschau nach einem Ersatz gehalten. Dass ein Spieler kommen soll, ist mittlerweile beschlossene Sache, allerdings wollen sich die Verantwortlichen damit Zeit lassen. Ein deutscher Pass ist dabei übrigens nicht unbegingt eine Voraussetzung, wodurch sich der Kreis natürlich erheblich vergrößert. (Weiterlesen: Alles zur Verletzung von Jonathan Mesghna).

Obiango wieder im Kader

Im Topspiel gegen Itzehoe jetzt wird es aber mindestens noch eine recht kleine Rotation im Kader geben. Blanchard Obiango wird zwar erneut dabei sein, allerdings ist noch unklar, ob es schon wieder für einen Einsatz reicht. Immerhin haben alle anderen Spieler gut mitgezogen und sind bereit für das Duell des Tabellenzweiten gegen den Dritten aus Schleswig-Holstein.

Itzehoe für Dojcin ein Aufstiegskandidat

Die Mannschaft von Pat Elzie, der als Spieler in Bramsche und als Trainer lange in Vechta aktiv war, hat wie die Drachen einen guten Saisonstart hingelegt. Fünf Siegen stehen zwei Niederlagen in Wedel und Bernau gegenüber. „Sie haben sowohl Quantität als auch Qualität im Kader und sind für mich ein großer Aufstiegsfavorit“, sagt Dojcin. Ein wichtiger Akteur der Eagles ist mit Flavio Stückemann ein ehemaliger Spieler der Dragons. Weitere Leistungsträger sind Frederik Henningsen (mit 18,7 Punkten im Schnitt bester deutscher Werfer der Liga) sowie die drei US-Amerikaner Darren Galloway (12) Kaimyn Pruitt-Smoot (10,3) und Stephan Sheperd (10,1), die allesamt zweistellig im Schnitt punkten. (Weiterlesen: Spielbericht zum Sieg gegen Iserlohn).

Trotz Problemen „unser Spiel spielen“

Ungeachtet dessen zählt für Dojcin aber nur der nächste Heimsieg. „Wir haben zwar einige Probleme, werden unser Spiel aber spielen“, kündigt der Coach entschlossen an.


0 Kommentare