Eurocup-Auslosung im Livestream Artland Dragons blicken nach Barcelona

Wieder Freude im Eurocup? Die Artland Dragons nach dem Sieg gegen Cibona Zagreb in der vergangenen Saison. Foto: Rolf KamperWieder Freude im Eurocup? Die Artland Dragons nach dem Sieg gegen Cibona Zagreb in der vergangenen Saison. Foto: Rolf Kamper

Quakenbrück. Gespannt blicken Verantwortliche, Mannschaft und Fans der Artland Dragons am kommenden Montag, 29. September, nach Barcelona. Dort werden um 12 Uhr die Gruppen für die Eurocup-Saison ausgelost, an dem die Drachen wie schon im vergangenen Jahr teilnehmen.

In der letzten Saison verlief der Ausflug nach Europa weniger erfolgreich für die Dragons. Bereits nach der ersten Gruppenphase war nach zwei Siegen aus zehn Spielen Endstation für das Team von Tyron McCoy. Das soll nach Möglichkeit in dieser Saison besser werden. 36 Teams werden bei der Auslosung am Montag dabei sein, aus denen sechs Gruppen mit je sechs Vereinen gebildet werden. Die ganz weiten Fahrten werden den Dragons dabei erspart bleiben, der Eurocup ist erneut in zwei geographische Gruppen (West und Ost) unterteilt. Die erste Gruppenphase im Eurocup startet am 14. Oktober und endet zehn Wochen später am 17. Dezember.

Die Auslosung zum Eurocup wird am Montag ab 12 Uhr im Livestream auf www.eurocupbasketball.com übertragen. Folgende Teams werden in der Saison 2014/2015 außer den Dragons am Wettbewerb teilnehmen:

BK Chimki, Lokomotive Kuban, Triumph Ljuberzy, Krasny Oktjabr Wolgograd (alle Russland), EWE Baskets Oldenburg, Brose Baskets Bamberg, Telekom Baskets Bonn (alle Deutschland), Herbalife Gran Canaria, Cajasol Sevilla, CAI Saragossa (alle Spanien), Virtus Rom, Pallacanestro Cantù, Grissin Bon RE Reggiana (alle Italien), Banvit BK, Pinar Karsiyaka SK, Besiktas Istanbul (alle Türkei), SLUC Nancy Basket, JDA Dijon, Paris-Levallois Basket (alle Frankreich), Patrizan Belgrad (Serbien), Buducnost Podgorica (Montenegro), KK Union Olimpija Ljubljana (Slowenien), Spirou BC Charleroi (Belgien), PAOK Thessaloniki (Griechenland), Lietuvos Vilnius (Litauen), BK Ventspils (Lettland), CSU Asesoft Ploiesti (Rumänien) und Szolnoki Olaj KK (Ungarn). Hinzu kommen noch sieben Verlierer aus der Qualifikation zur Euroleague, die am kommenden Wochenende ausgespielt wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN