zuletzt aktualisiert vor

Dragons: Jeretin kommt für Robinson – „Er war sehr enttäuscht“ Ersatz für den Ersatz

Meine Nachrichten

Um das Thema Artland Dragons Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nikosia. Das Europa Hotel in Nikosias Stadtteil Strovolos ist zweckmäßig eingerichtet, besonders hübsch ist es nicht. Trotzdem wollte Frank Robinson den Abend lieber dort verbringen als in der Halle beim Eurochallenge-Spiel der Dragons im nahe gelegenen Costas Papaellinas Indoor Gym.

„Frank wollte Zeit für sich. Er ist sehr enttäuscht“, sagt Dragons-Coach Stefan Koch. Nach dem Frühstück hatten er und Manager Alexander Meilwes dem Amerikaner mitgeteilt, dass sein Vertrag aufgelöst wird. Am Mittag vermeldeten die Dragons bereits den Ersatz für den Ersatz: Goran Jeretin (Montenegro) erhält einen Vertrag bis Jahresende.

Wieso die Dragons sich von Robinson trennten, der erst letzte Woche als Ersatz für den am Daumen verletzten Bryan Bailey verpflichtet wurde? Noch immer fehlt die Freigabe des georgischen Verbandes. Der Fall liegt bei der FIBA. „Doch wir wissen nicht, wann dort die Entscheidung fällt“, sagte Meilwes: „Es kann Mitte der Woche sein, es kann sich aber auch weiter hinziehen.“

Letztes Jahr gab es bei der Verpflichtung von Rob Kurz ähnliches Hickhack. „Deshalb haben wir Frank mit einem Trainingsvertrag ausgestattet und eine Option eingebaut: Liegt die Freigabe bis Montag nicht vor, können wir den Vertrag auflösen. Das haben wir gemacht. Auch wenn uns das für Frank sehr leidtut“, so Meilwes.

Für Robinson bitter, aber auch für die Dragons. „Wir hätten ihn gerne bei uns gehabt, wir haben ihn schon eine Woche lang in das Team integriert. Jetzt müssen wir mit Goran wieder von vorne anfangen“, sagt Koch: „Aber wir brauchen jemanden, der uns sofort hilft.“

Jeretin kann das, vielleicht sogar besser als Robinson. „Er kann auf der Eins und der Zwei spielen“, erklärt Koch: „Genau das, was wir gesucht haben.“ Weshalb ihn die Dragons nicht schon in der letzten Woche verpflichtet haben? „Da war er noch nicht auf dem Markt“, sagt Koch und erklärt, was für Jeretin sprach: „Mit Montenegro hat Goran eine gute EM gespielt, und er hat viel Erfahrung im europäischen Basketball“. Zuletzt half Jeretin bei Lietuvos Rytas Vilnius aus. Sein Vertrag wurde nicht verlängert. Mit der Freigabe dürfte es also keine Probleme geben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN