zuletzt aktualisiert vor

Schnellster Drache und drittbester Schütze geht in sein fünftes Jahr im Artland – Halber Kader steht Bailey für Koch „menschlich ein toller Typ“

Meine Nachrichten

Um das Thema Artland Dragons Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Wiedersehen:</em> Bryan Bailey.Wiedersehen: Bryan Bailey.

Quakenbrück. Donnerstag negativ, Freitag positiv. Nur 24 Stunden nach dem „Aus“ im Ringen um Tyrese Rice, der künftig für den EuroLeague-Klub Vilnius in Litauen sowie in Europa in der Königsklasse spielt, sagte Bryan Bailey „Ja“ zu einem weiteren Jahr bei den Artland Dragons.

„Bryan hat seine Qualität eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Er ist extrem schnell, hat eine sehr gute Hauptrunde gespielt und es geschafft, in den Play-offs noch eine Schippe draufzulegen“, meinte Trainer Stefan Koch, der den 31-jährigen Guard auch wegen seines großen Kämpferherzes sowie menschlich schätzt: „Er war in dieser Mannschaft in der Lage, mehr als jeder andere Spieler durch seinen Kampfgeist Akzente zu setzen. Darum bin ich sehr froh, dass wir ihn zurückholen konnten, auch weil er menschlich ein toller Typ ist.“

Zurückgeholt hatten die Dragons das Energiebündel auf schnellen Füßen vor einem Jahr nach Stationen zwischendurch in Bosnien und Polen sowie einem Kurzeinsatz in Oldenburg, nachdem Bailey von 2004 bis 2007 das Spiel der Quakenbrücker bereits geprägt hatte. Somit geht der 31-jährige Familienvater, der zwei Pässe für die USA und Jamaika hat, in sein fünftes Jahr im Artland, und das mit einer strahlenden Statistik aus der letzten Saison. In 41 BBL-Spielen stand er auf dem Parkett, durchschnittlich stattliche 29 Minuten mit 11,5 Punkten als drittbester Korbschütze mit 3,2 Assists pro Spiel.

Bailey ist nach Darren Fenn und Adam Hess, die noch Vertrag hatten, Johannes Strasser und Nathan Peavy, die vor ihm bereits um ein Jahr verlängerten, sowie Neuzugang Christian Hoffmann der sechste Spieler, der fünfte vertraute aus dem Aufgebot der erfolgreichen letzten Saison, was für Kontinuität beim Vierten der Saison 2010/11 spricht. Wer der Nächste ist, gibt Manager Marko Beens nicht preis, der gestern aus Barcelona zurückkam von der Auslosung im Eurocup, in dem die Dragons gegen Gran Canaria eine Qualifikation in Hin- und Rückspiel absolvieren. Und zwar am Mittwoch, dem 28. September, um 19.30 Uhr in der Artland-Arena, am 4. Oktober auf der kanarischen Sonneninsel beim Sechsten der international hochwertigen spanischen Liga.

Damit steht fest, dass der BBL-Ligastart am 3. Oktober gegen Tübingen verlegt werden muss. Weitere Termine ergeben sich, wenn die Dragons die Qualifikation für den Eurocup gewinnen. Dann erfolgt eine weitere Auslosung in Barcelona für den Wettbewerb mit 32 Teams in acht Gruppen, in denen ab 15. November gespielt wird. Bei Nicht-Qualifikation für den Eurocup geht es für die Dragons ab dem 8. November in der Euro-Challenge international rund.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN