Ein Länderspiel als Lohn Dragons erhalten viel Lob für Austragung des Top 4

Von Malte Schlaack

Geehrt: Young Rasta Dragons Koordinator Gerd Meinecke (links) mit NBV-Präsident Mayk Taherian und seiner Frau Joharga. Foto: Rolf KamperGeehrt: Young Rasta Dragons Koordinator Gerd Meinecke (links) mit NBV-Präsident Mayk Taherian und seiner Frau Joharga. Foto: Rolf Kamper

Quakenbrück. Der große Erfolg mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) blieb zwar für die Young Rasta Dragons aus. Dennoch war das Wochenende in der Quakenbrücker Artland Arena ein voller Erfolg für die gastgebenden Artland Dragons.

„Wir haben von allen Seiten nur positives Feedback bekommen“, sagte Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger mit Blick auf die acht teilnehmenden Teams und mehr als 3000 Zuschauer an beiden Tagen. Er selbst wollte die Lorbeeren für die starke Organisation aber gar nicht ernten. Maja Kollhoff als Auszubildende im ersten Lehrjahr in der Geschäftsstelle der Drachen war mit der Planung betraut worden und hatte diese Aufgabe exzellent gelöst. Das sah auch der Deutsche Basketballbund so, der noch in diesem oder spätestens im kommenden Jahr ein Länderspiel der älteren Jugend oder der A2-Nationalmannschaft nach Quakenbrück vergeben will.

Vom reibungslosen Ablauf in der Arena, an dessen Ende Alba Berlin sowohl in der NBBL als auch in der jüngeren JBBL den Titel holte, machte sich auch einige Basketballprominenz vor Ort ein Bild. Dazu gehörten mit den Trainern Stefan Koch und Tyrone McCoy sowie Geschäftsführer Marko Beens ehemalige Verantwortliche der Dragons. Dabei waren aber auch der aktuelle Bundestrainer Henrik Rödl oder Rekordnationalspieler Patrick Femerling, der aktuell die deutsche U16 betreut.

Aus Reihen der Gastgeber wurde Gerd Meinecke noch gesondert geehrt. Der Koordinator der Young Rasta Dragons erhielt für sein langjähriges und umfangreiches Engagement im Beisein seiner Ehefrau Joharga die silberne Ehrennadel des niedersächsischen Basketballverbandes.