Geknickte Drachen Traurige Gesichter beim Saisonabschluss der Artland Dragons

Von Yannick Richter

Getrübte Stimmung: Den Dragons-Spielern ist die Enttäuschung deutlich anzusehen. Foto: R. KamperGetrübte Stimmung: Den Dragons-Spielern ist die Enttäuschung deutlich anzusehen. Foto: R. Kamper

Quakenbrück. Zum Saisonabschluss mit ihren Fans haben die Artland Dragons am Mittwochabend eingeladen. Trübsal, Ratlosigkeit und Enttäuschung: Die Veranstaltung war geprägt von traurigen Gesichtern.

Eigentlich geht es immer recht fröhlich und vor allem feierlich zu, wenn die Artland Dragons zum Saisonabschluss einladen – in diesem Jahr allerdings nicht. Nach Feiern war niemandem zumute. Als die Spieler am Mittwochabend in Richie‘s Bistro & Sportsbar zusammenkamen, um sich bei ihren Fans für die Unterstützung während der gesamten Saison zu bedanken, war die Stimmung gedrückt.

Trauer und Enttäuschung

Der Schock und die Enttäuschung über das Ausscheiden in der Viertelfinalserie der Basketball-Playoffs der ProB standen den Drachen förmlich ins Gesicht geschrieben. Die Blicke der Spieler machten deutlich: Auch vier Tage nach der bitteren Pleite gegen die Iserlohn Kangaroos konnten sie noch nicht begreifen, wie sie den sicher geglaubten Sieg trotz einer 20-Punkte-Führung noch aus der Hand gaben.

Diese Betroffenheit setzte sich fort, als Moderator Bob Giddens Coach Florian Hartenstein, Kapitän Max Rockmann, Pierre Bland und Philipp Lieser interviewte.

Fans signalisieren weitere Unterstützung

Dass sie traurig über den Saisonverlauf sind, zeigten auch die mehr als 100 Fans, die sich in der Bar versammelten. Dennoch signalisierten sie, dass sie auch im kommenden Jahr ihre Dragons wieder unterstützen werden – egal, ob in der ProA oder der ProB.