Freude über Sieg getrübt Wadenbeinbruch: Bochum-Chaot attackiert Dragons-Fan

Meine Nachrichten

Um das Thema Artland Dragons Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Artland-Arena der Dragons. Foto: Rolf KamperDie Artland-Arena der Dragons. Foto: Rolf Kamper

Quakenbrück. Am Samstag erlebten die Artland Dragons eigentlich einen rundum gelungenen Abend. Durch den Sieg gegen die VfL Sparkassenstars Bochum und die gleichzeitige Niederlage von Schalke 04 sprangen die Quakenbrücker Basketballer noch an die Tabellenspitze der ProB. Dennoch wurde die Stimmung getrübt.

Was war passiert? Aus Bochum hatten die Dragons per Telefon eine Bestellung über 45 Karten erhalten. Dieser entsprachen sie natürlich gerne, und so traf die privat organisierte Gruppe schon rund eine Stunde vor dem Spiel am Samstag an der Artland Arena ein. Schnell fielen die Anhänger, die offensichtlich zu großen Teilen aus dem Umfeld des Bochumer Fußball-Zweitligisten stammten, durch ihr unangenehmes Verhalten auf. Nach Aussage von Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger provozierten sie vor der Halle Fans der Heimmannschaft und waren schon dort körperlichen Auseinandersetzungen offenbar nicht abgeneigt.

Weiterlesen: Ersatzgeschwächte Dragons nach Sieg gegen Bochum auf Platz eins

Während der Partie unterstützte die Gruppe dann weitgehend ihre Mannschaft. Bis auf einige verbale Scharmützel blieb es aber an dieser Stelle noch friedlich. Das änderte sich leider nach dem Ende der Begegnung. Wieder vor der Arena, griffen die Bochumer Chaoten einen Fan der Dragons an und schlugen ihm ins Gesicht. Als daraufhin ein Freund des Attackierten einschritt, wurde dieser selbst zum Opfer. Der Hergang ist zwar noch nicht ganz geklärt, in jedem Fall brach sich der junge Mann bei dem wiederholten Angriff das Wadenbein und wurde am Montag in Quakenbrück bereits operiert.

Mehr: Artland Dragons feiern Hauptrundenmeisterschaft

Die Dragons haben ihrem Zuschauer, der am Dienstag Strafanzeige bei der Polizei stellen möchte, jegliche Unterstützung bei der Aufklärung zugesichert. Anhand von Fotos sollen die Täter nach Möglichkeit identifiziert werden. Auf Anfragen der Verantwortlichen der Dragons und auch unserer Redaktion haben die VfL Sparkassenstars Bochum bisher noch nicht in der Sache reagiert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN