zuletzt aktualisiert vor

NDR zeigt Eisvögel am Violenbach

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Riemsloh. Zu nachtschlafender Zeit, aber für Naturfreunde zumindest eine Aufzeichnung wert ist ein Film, den der NDR am morgigen Samstag um 2.10 Uhr zeigt. Dargestellt wird das Osnabrücker Land als kleines Naturparadies, und auch Riemsloh kommt in dem 45-minütigen Beitrag vor. Schroffe Schluchten und Steinbrüche durchziehen Teutoburger Wald und Wiehengebirge. Hier leben Uhus, Waschbären und Wildschweine, haben Fledermäuse und Feuersalamander ihre Kinderstube. Die Menschen dieses Landstriches leben mit und von der Natur. Ein Wanderreiter und Kinder der Osnabrücker Ponyliga zeigen, wie pferdebegeistert die Menschen sind. Und ein Bio-Imker steht stellvertretend für die Naturverbundenheit.

Die Tierfilmer Svenja und Ralph Schieke drehten zwei Jahre lang zwischen Bad Iburg und Badbergen. Für das Porträt der Menschen und der verschiedenen Landschaften setzten sie Zeitraffer, Kameras auf Schienen und Kränen ein; eine Technik, die normalerweise für große Kinoproduktionen zum Einsatz kommt.

Doch vor allem geht es bei den „Expeditionen ins Tierreich“ natürlich um die faszinierende Tierwelt. Extreme Zeitlupen zeigen die Jagdflüge von Fledermäusen und Uhus, außerdem Schmetterlinge, Schwalben und Eisvögel bei fantastischen Flugmanövern. „In Riemsloh bildete der Violenbach einen Schwerpunkt unserer Drehs, denn hier brütet der Eisvogel, und die Wasserschlösser in der Nähe boten eine tolle Kulisse“, so ein NDR-Sprecher. Wenig später ist die Unterwasserkamera dann bei der Geburt von Feuersalamandern und der Jagd von Wasseramseln dabei. Mit Tarnzelt und Teleobjektiv schauten die Naturfilmer Waschbären, Wildschweine und Eulenfamilien zu, Kameras, an Heißluftballons montiert, zeigen das Osnabrücker Land aus der Vogelperspektive.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN