zuletzt aktualisiert vor

40 Jahre Heimatverein Gehrde – Helmut Schwarze geehrt Gehrde:Bewusstsein für kulturelles Kapital entwickeln

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Dr. Martin Espenhorst würdigte das Engagement von Helmut Schwarze (links) mit einem Buchpräsent. Foto: HeimatvereinDr. Martin Espenhorst würdigte das Engagement von Helmut Schwarze (links) mit einem Buchpräsent. Foto: Heimatverein

Gehrde. Im Zeichen des 40-jährigen Jubiläums stand diesmal die Mitgliederversammlung des Heimatvereins Gehrde im Artland, zu der Vorsitzender Dr. Martin Espenhorst knapp 50 Mitglieder und Interessierte begrüßen konnte. Sowohl Bürgermeister Wilhelm Kröger als auch der Vorsitzende des Kreisheimatbundes, Franz Buitmann, würdigten in ihren Grußbotschaften die Bedeutung ehrenamtlicher Heimatarbeit und überreichten dem Heimatverein unter dem Beifall der Zuhörer je einen „flachen Blumenstrauß“.

Im Anschluss hielt Dr. Martin Espenhorst einen Vortrag, in dem er auf den Gründungsakt des Heimatvereins 1971 hinwies, seine Aufgaben rekapitulierte und die gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen benannte. In diesem Zusammenhang betonte er, dass sich jede Gemeinde ihres kulturellen Kapitals bewusst sein müsse, um die Lebensqualität der Gemeinde insgesamt fördern zu können.

Im Mittelpunkt des Abends stand die Präsentation des 1977 gedrehten Filmes „1000 Jahre Gehrde“, der etwa 70 Minuten dauerte und das gesamte Panorama des damaligen Jubiläumsfestes dokumentiert. Eine weitere Besonderheit des Abends war die Würdigung der intensiven Mitarbeit von Vereinsmitglied Helmut Schwarze, der mit einem Buchpräsent gewürdigt wurde.

2. Vorsitzende Liselotte Prima und Vorstandsmitglied Hermann Wehrenberg berichteten von den Studienfahrten, Tagestouren und Gemeindeführungen und stellten das neue Programm für das Jahr 2012 vor – eine mehrtägige Fahrt nach Stuttgart, eine Tagesfahrt nach Bad Bentheim und eine Fahrradtour nach Schwege. Die nächsten Veranstaltungen des Heimatvereins sind der Stand auf dem Gehrder Weihnachtsmarkt am 27. November und die Fahrt nach Leer (mit Schiffsfahrt) am 17. Dezember. Am 12. Dezember lädt der Heimatverein zu einer Besprechung des Jubiläums der Bauerschaft Groß Drehle (973–2013) ein.

Dass sich der Heimatverein auch den Neuen Medien öffnet, zeigt das von Manfred Prima betreute Mauersegler-Projekt, das 2011 von mehr als 400 Interessierten besucht wurde. Dabei werden über Webcams Mauersegler in zwei Nistkästen im Kirchturm gefilmt, die bewegten Bilder werden auf einen in der Grundschule platzierten Monitor transferiert. Anschließend wurde der Film auf über 200 DVDs überspielt. Ein Ausschnitt von den ihre Kleinen großziehenden Mauerseglern wurde in der Generalversammlung, sachkundig von M. Prima kommentiert, vorgestellt.

Am Ende regte der ehemalige Heimatvereinsvorsitzende Herbert Kämper an, sich stärker mit dem literarischen Schaffen der Dichterin Marie Schmidtsberg aus Gehrde (1897–1954) zu beschäftigen und überreichte dem Vorstand ein Präsent, nämlich sieben gebundene Kopien ihrer Werke (Romane, Erzählungen, Gedichte).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN