zuletzt aktualisiert vor

BN-Wohlfühl-Umfrage 3,15 - Die gute Nachbarschaft rettet die Note in Schleptrup

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Schleptrup. Die schlechteste Wertung gibt es für den Nahverkehr, die beste für die Nachbarschaft: Mit einer befriedigenden Note schneidet Schleptrup bei unserer Wohlfühl-Umfrage ab. Im Durchschnitt ergibt sich eine 3,15.

Ein etwas besseres Urteil bekommt das Sport- und Freizeitangebot: Der Großteil der Befragten (41,03 Prozent) gibt eine Zwei, 7,69 Prozent sogar eine Eins. 20,51 Prozent finden die Angebote befriedigend, 25,64 Prozent immerhin noch ausreichend. Allerdings gibt es von 5,13 Prozent der Befragten das Urteil „Mangelhaft“. Durchschnittsnote: 2,79.

Die Wertung für den öffentlichen Nahverkehr sieht leider anders aus: 30,77 Prozent vergeben eine Fünf, jeweils 7,69 Prozent die Noten Vier und Sechs. Nur 20,51 Prozent finden den Anschluss an die öffentlichen Verkehrsmittel gut, nur 5,13 Prozent sehr gut. Insgesamt erreicht der Nahverkehr eine Bewertung von 3,62.

Was die Versorgung mit Schulen und Kita-Plätzen betrifft, sind die Schleptruper zufriedener: Sie geben insgesamt eine 2,84. Die Note setzt sich wie folgt zusammen: 10,81 Prozent bewerten das Angebot als sehr gut, 27,03 Prozent als gut. Das Gros (43,24 Prozent) kann sich immerhin noch zu einem „befriedigend“ hinreißen lassen. 10,81 Prozent verteilen eine Vier, 2,7 Prozent eine Fünf und 5,41 Prozent eine Sechs.

Weniger positiv wird die Gesundheitsversorgung gesehen: Jeweils 7,69 Prozent können nur ein mangelhaft oder ungenügend quittieren. 17,95 Prozent finden die Versorgung noch ausreichend. Jeweils 30,77 Prozent bescheinigen eine gute oder zumindest befriedigende Gesundheitslage in Schleptrup, 5,13 Prozent geben eine Eins. Genau wie das Gesamtergebnis schneidet auch das Urteil für die Gesundheitsversorgung mit einer Note von 3,15 ab.

Noch kritischer fällt die Wertung für die wirtschaftliche Entwicklung aus. Hier geben die Schleptruper insgesamt eine 3,54. Kein Befragter kann ein „sehr gut“ attestieren, nur 18,92 Prozent ein gut. Eine drei gibt es von 40,54 Prozent. Jeweils 10,81 Prozent finden die wirtschaftliche Situation des Ortsteils mangelhaft beziehungsweise ungenügend.

Zufriedener sind die Befragten mit dem Zustand von Straßen und Gehwegen, der insgesamt mit einer 3,32 abschneidet. Fast die Hälfte (47,37 Prozent) findet Straßen und Gehwege vollauf befriedigend. Einen guten Zustand quittieren 13,16 Prozent, einen sehr guten 5,26 Prozent. Ebenso viele Menschen bewerten diesen Punkt allerdings mit einem „ungenügend“. Außerdem geben 10,53 Prozent eine Fünf.

Etwas besser schneidet die Stadtverwaltung als Dienstleister aus Sicht der Bevölkerung ab, die eine Note von 3,21 gibt. 7,89 Prozent kommen sehr gut mit der Verwaltung klar, 26,32 Prozent sind gut mit den Dienstleistungen zufrieden. Befriedigend finden 31,58 Prozent die Leistungen der Stadt. 7,89 Prozent geben der Verwaltung allerdings eine Fünf, 10,53 Prozent sogar eine Sechs.

Mit 3,58 gibt es die zweitschlechteste Note in Schleptrup für die Angebote für Familien. Jeder Vierte (25 Prozent) verteilt ein Mangelhaft, 5,56 Prozent ein Ungenügend. 13,89 Prozent sehen immer noch ausreichende Angebote für Familien. Die Mehrheit (36,11 Prozent) spricht ein befriedigendes Urteil, aber nur 16,67 Prozent bewerten die Möglichkeiten als gut, nur 2,78 Prozent als sehr gut.

Einen ähnlichen Wert erreicht das Kulturangebot, das die Schleptruper mit einer 3,56 im Durchschnitt bewerten. Nur 2,56 Prozent fühlen sich sehr gut kulturell versorgt. Jeweils 25,64 Prozent können ein gutes beziehungsweise befriedigendes Urteil vertreten. 17,95 Prozent geben eine Vier, 15,38 Prozent eine Fünf und 12,82 Prozent eine Sechs.

Wie gut sind die Einkaufsmöglichkeiten? Da sind die Schleptruper geteilter Meinung: 10,26 Prozent der Befragten geben eine Eins – jeweils ebenso viele aber auch eine Fünf und eine Sechs. Je 20,51 Prozent finden die Angebote befriedigend bis ausreichend. Mehrheitlich finden die Bewohner das Angebot vor der Haustür gut: 28,21 Prozent geben eine Zwei. Insgesamt ergibt sich eine Wertung von 3,23.

Bliebe noch das Urteil über die Nachbarschaft, das wie vielerorts auch in Schleptrup die Gesamtnote rettet: Die Befragten vergeben für diesen Punkt eine 1,79 in der Endabrechnung. 46,15 Prozent kommen sehr gut mit ihren Nachbarn aus, 33,33 Prozent sind gut auf ihre Mitbewohner zu sprechen. 15,38 Prozent fällen ein befriedigendes Urteil, nur 5,13 Prozent fühlen sich ausreichend wohl in der Nachbarschaft. Schlechtere Noten gibt es nicht.

Bliebe noch die Frage nach den größten Wünschen: Langsamere Verkehrsteilnehmer erhoffen sich die Schleptruper. Ginge es nach ihnen, gäbe es unter anderem auch bessere Busverbindungen nach Bramsche und Osnabrück, mehr Kindergartenplätze und mehr Freizeitangebote für Jugendliche.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN