zuletzt aktualisiert vor

Rückblick Neuenkirchen: Bauplätze sind begehrt

Von Josef Pohl

jp Neuenkirchen. Seit Anfang November ist Christoph Lührmann als Bürgermeister Neuenkirchens in Amt und Würden. In der jüngsten Ratssitzung nutzte er die Gelegenheit, in seinem Bericht erstmals offiziell Rückschau auf die ersten Amtsaufgaben zu halten. Und das waren nicht wenige, wie sich herausstellte. Und Lührmann zeigte sich erfreut darüber, dass ihm sein Vorgänger Winfried Firmer mit Rat und Tat zur Seite stehe.

Zahlreiche Besuche, sei es nun zu Geburtstagen, Jubiläen oder anderen Anlässen, führte Lührmann in seinen Ausführungen auf, aber auch Kranzniederlegung am Volkstrauertag, Klimaschutzpreis oder die offizielle Vorstellung des Parks am St.-Elisabeth-Stift. Begeistert zeigte sich Lührmann vom gemeinsamen Konzert von Kirchenchor, Blaskapelle sowie Gospel- und Kinderchor: „Da war im wahrsten Sinne des Wortes Musik drin.“

Auch mit den Hauptverantwortlichen in der Verwaltung habe er das Gespräch gesucht, denn schließlich gelte es nicht nur die Eröffnung der Kinderkrippe vorzubereiten. Erfreut zeigte sich der Ratsvorsitzende über die Entwicklung im Baugebiet „Wiesengrund“, wo die Enderschließung des ersten Teilabschnittes anstehe. Und auch für den zweiten Teilabschnitt werden mit Bauwilligen die nächsten Kaufverträge im kommenden Jahr unterzeichnet.

21 Euro müssten für den Quadratmeter dort gezahlt werden, dazu gesellten sich noch einmal 19,94 Euro Erschließungskosten. Aber es sei auch möglich, sich auf Erbbaubasis dort niederzulassen.

Am 13. Januar 2012 lädt die Gemeinde Neuenkirchen wieder zum traditionellen Neujahrsempfang ein. Dieses Mal wird als Gastredner im Saal Welling der neu gewählte Landrat Dr. Michael Lübbersmann dabei sein. Diesen Rahmen will, so Lührmann, die Gemeinde auch nutzen, um die aus dem Rat ausgeschiedenen Mitglieder würdig zu verabschieden.