zuletzt aktualisiert vor

Dragons: Bamberg-Spiel Motto lautet: „Wird es heiß, trag ich Weiß“

Von Albert Schmidt

mi Quakenbrück. Kein Wunder, dass das nächste Heimspiel der Artland Dragons ausverkauft sein wird, denn am Samstag geht es um 20 Uhr gegen die Brose Baskets Bamberg, unangefochtener Tabellenführer in der Bundesliga.

Klar, dass das Spiel seit Wochen Stadtgespräch ist. Immerhin wurde der Rivale zweimal hintereinander deutscher Meister und dreimal Gewinner des BBL-Pokals – zuletzt allerdings mit viel Glück, denn gegen ratiopharm Ulm brauchte man eine Verlängerung, um schließlich mehr als glücklich die Nase vorn zu haben.

Im letzten Jahr hätten die Dragons den Brose Baskets fast einen Strich durch die Rechnung gemacht. Im Cup-Halbfinale hatte Tyrese Rice Sekunden vor dem Ende den „finalen Schuss“ auf der Wurfhand. In den Play-offs zwangen die Drachen den Bambergern ein fünftes Spiel auf.

Ein Grund mehr, warum das Duell für Brisanz sorgt: Mit Chris Fleming und Arne Woltmann haben gleich zwei Ex-Drachen die Seiten gewechselt. Eine freundliche Begrüßung wird es für den „Quakenbrücker“ Chris geben, der hier ein Eigenheim besitzt, aber anschließend ruht die Freundschaft. Immerhin besteht eine handfeste Rivalität zwischen beiden Teams, die oft genug auf Augenhöhe spielten.

Die Mitglieder des Fanclubs Dragonfire brauchen nicht lange, um sich warm zu laufen. „Wird es heiß, trag ich Weiß“ – gilt als Motto ganz besonders für dieses Duell.