zuletzt aktualisiert vor

Voltlager Gemeinderat zieht Bilanz für 2010 „Großer Schritt nach vorne“

Von Christian Geers

cg Voltlage. „Voltlage hat im vergangenen Jahr einen großen Schritt nach vorne gemacht.“ Diese Überzeugung vertrat CDU-Fraktionsvorsitzender Josef Egbert in der letzten Ratssitzung des Jahres.

Gute zweieinhalb Stunden nahmen sich die Ratsmitglieder Zeit, um den Entwurf für den Haushaltsplan 2011 zu besprechen und einen Blick auf die wichtigsten Investitionen zu werfen (wir berichteten). Am Ende zog Fraktionschef Josef Egbert kurz eine Bilanz des vergangenen Jahres.

Viele Themen wie die Sicherung der Nahversorgung im Dorf und die Planungen einer Kinderkrippe hätten die Ratssitzungen bestimmt. „Dabei wird aber nicht deutlich, wie viele Hintergrundgespräche erforderlich sind“, sagte Josef Egert. Als CDU-Fraktionschef müsse er deshalb feststellen, dass dem Verwaltungsausschuss (VA) – in diesem sitzen Bürgermeister Bernhard Egbert und seine beiden Stellvertreter Hermann Dreising und Norbert Trame – „ein großes Dankeschön zusteht“.

Den Dank für die gute Zusammenarbeit gab Bürgermeister Bernhard Egbert an Ratsmitglieder und Verwaltungsvertreter weiter. In der Tat habe das Jahr 2010 viel Gutes für Voltlage bewirkt: zum Beispiel die Erweiterung der Firma Dettmer, die ins Gewerbegebiet Nord umgesiedelt sei, und den Neubau eines Supermarktes, der von der Firma Schulte aus Neuenkirchen betrieben werde.

„Gerade von der Neueröffnung des Supermarktes profitiert der gesamte Ort“, so der Ratsvorsitzende. Auch die dazu erforderlichen Investitionen in die Umgestaltung des Umfeldes würden sich für Voltlage auszahlen.

Auch die Gewerbeschau im Juni auf dem Gelände der Firma bema in Weese habe die Gemeinde in ein gutes Licht gestellt. Egbert: „Wir haben also 2010 vieles auf den Weg gebracht und wichtige Weichenstellungen vorgenommen.“ Gleichwohl gab der Bürgermeister dem CDU-Fraktionschef recht: „Das alles fordert uns einiges ab.“