zuletzt aktualisiert vor

Unentschieden und Niederlage Heseper Tischtennisdamen müssen sich vor Abstiegsstrudel hüten

Hesepe. Im Spiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn VfL Osnabrück gab es für die Zweite Damenmannschaft des SV Hesepe-Sögeln ein leistungsgerechtes 7:7-Unentschieden.

Die Schwäche der Mannschaft offenbarte sich in den Doppeln, die beide verloren gingen. Als überragende Spielerin zeigte sich erneut Britta Fänger. Sie gewann zwei Einzel im fünften Satz und gegen die Nummer drei der Gäste klar mit 3:0.

Bemerkenswert war der Spielgewinn von Helena Derks. Beim Stand von 4:6 erzielte sie ein klares 3:0 gegen die Spitzenspielerin des VfL. Aber auch Nicole Wilinski, Christiane Kraniger und noch einmal Derks trugen mit Erfolgen zu dem Punktgewinn bei.

Die gute Leistung konnten die Damen am nächsten Spieltag gegen den Tabellenvorletzten vom SV Esterwegen allerdings nicht wiederholen.

Sie gewannen zwar beide Doppel, knüpften in den Einzeln jedoch nicht an die gute Leistung vom Spiel gegen den VfL an.

Lediglich Britta Fänger, Helena Derks und Christiane Kraniger konnten jeweils einmal punkten.

Mit nunmehr 8:8 Punkten und dem sechsten Tabellenplatz muss der Blick der Heseperinnen weiterhin in Richtung Tabellenende gehen, damit sie nicht in den Abstiegsstrudel geraten.