zuletzt aktualisiert vor

3,3-Millionen-Investition Lange Straße in Quakenbrück: Der Abrissbagger ist angerückt

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Quakenbrück. Bauzäune verraten es, in das Projekt „Wohnen am Haseufer“ ist Bewegung bekommen. Im Eingangsbereich der Langen Straße will die Baugenossenschaft Landkreis Osnabrück etwa 3,3 Millionen Euro investieren. Doch vorher muss erst einmal der Abrissbagger ganze Arbeit leisten und die für das Stadtbild nicht mehr so ansehnliche Ecke dem Erdboden gleichmachen.

Dort, wo sich bis vor gut einem Jahr noch eine Schlecker-Filiale befand, hat jetzt das Abbruchunternehmen Mitschke aus Quakenbrück das Heft des Handels in der Hand. Die Baugenossenschaft geht davon aus, dass vielleicht schon Ende kommender Woche die Häuser Lange Straße 1 und 3 komplett abgerissen sind.

Danach sollen auf der Fläche zwischen Lange Straße und Hase moderne Putzbauten mit rotem Satteldach und mit Zink verkleideten Giebeln entstehen, so sieht es der Entwurf des Quakenbrücker Architekten Andreas Küpker vor. Vier Baukörper hat die Baugenossenschaft, die als Investor, Bauträger und Verwalter auftritt, an dieser Ecke geplant. Im Erdgeschoss der beiden Bauten an der Langen Straße sollen rund 260 Quadratmeter für eine gewerbliche Nutzung zur Verfügung stehen. In den beiden oberen Etagen der Häuser an der Langen Straße sowie in den an der Hase liegenden Gebäuden sind zwölf Eigentumswohnungen mit einer Nutzfläche (inklusive Balkon und Dachterrasse) zwischen 92 und 189 Quadratmetern.

Diese sind aber noch nicht alle vergeben, wie Prokurist Michael Strehl auf Anfrage erklärt. Strehl gibt sich zuversichtlich, dass bis Ende Februar die Baugenehmigung vorliegt, im Frühjahr sollen dann die Kaufverträge geschlossen werden, und kurz danach sollen die Bauarbeiten beginnen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN