zuletzt aktualisiert vor

QTSV-Damen treten in Jena an

Von Maren Friedrich

Quakenbrück. Wenn nicht die lange Anreise wäre, würden die QTSV-Zweitliga-Damen ihrem nächsten Auswärtsspiel am Wochenende deutlich entspannter entgegensehen. Immerhin halten sie aktuell den dritten Platz und sind vorzeitig in die Play-offs eingezogen. Jena dagegen muss sich mit dem zehnten Platz begnügen.

Aber Basketball wäre nicht so spannend, wenn nicht in jedem Spiel viele Überraschungen stecken könnten. Und so sagen Tabellen nur bedingt etwas aus. Trainer Predrag Lukic schätzt, „dass Jena den Klassenerhalt anstrebt“. Mit Joy McCorvey haben sie erstmals in der Vereinsgeschichte eine amerikanische Profispielerin in der Mannschaft.

Die 22-jährige Allrounderin hat zuletzt an der St. Johns University in New York gespielt. Nun haben sie noch eine zweite Amerikanerin dazugeholt und gehen deutlich gestärkt in den Rest der Saison.

Gegen Top-Favorit Osnabrück haben sie zwar deutlich verloren, konnten sich aber gegen Rotenburg (1. Tabellenplatz) gut behaupten und verloren mit nur zwei Punkten. So setzt Lukic auf den amerikanischen Neuzugang Cherise Daniel, die durch mehr Spielzeit Spielmacherin Toby Martin entlasten soll. Sie ist mittlerweile drei Wochen dabei und hat sich langsam in das Team eingefunden. Im Heimspiel gegen Dorsten zeigte sie bereits, dass sie den Basketballsport beherrscht.