zuletzt aktualisiert vor

38:55-Sieg gegen TSV Lamstedt QTSV-Damen spielten erst spät mit „Kampf und Kopf“

Von Maren Friedrich

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Quakenbrück. Die2. Basketball-Damenmannschaft des QTSV hat ihre Siegesserie fortgesetzt. Gegen TSV Lamstedt erzielte das Team einen 38:55-Erfolg. Allerdings ist Trainerin Maren Zimmermann unzufrieden.

„Dieses Spiel haben wir nur über den Willen gewonnen“, resümierte sie. In der Defense war sie mit der Teamleistung zufrieden. Auch die jüngeren Spielerinnen Sonja Meixner, Nina Mckay und Leonie Kolde zeigten in der Abwehr Biss und Geschick.

Die Damen starteten zunächst schlecht (1. Viertel 14:12), kamen aber bis zur Halbzeit immer besser ins Spiel. So gingen sie mit einer Führung (20:25) in die Halbzeitpause. Leider starteten sie im dritten Viertel wieder schwach und reduzierten den Vorsprung (35:38). Erst im vierten Viertel begannen die Spielerinnen, mit „Kampf und Kopf“ zu spielen. Die starken Leistungen der Routiniers Brigitte Möller und Christine Grevenstette, die ihre Erfahrungen geschickt ausnutzten, führten zu wichtigen Punkten.

Das nächste Spiel startet am Sonntag, 31. Oktober, um 16 Uhr gegen BC-VSK Osterholz-Scharmbeck in der Artland-Arena.

QTSV: Friederike Broking 3, Lisa Calcelage, Kaliopi Damianou, Christine Grevenstette 20, Leonie Kolde 8, Kirsten Liere-Netheler 5, Nina Mckay, Sonja Meixner 2, Brigitte Möller 10, Theresa Uptmoor 7, Lena Wichmann


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN