zuletzt aktualisiert vor

Graf und Egger verabschiedet Gundolf Böselager erneut zum Sögelner Ortsbürgermeister gewählt

Von Sascha Knapek

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gundolf Böselager (rechts) und Hermann Hasemann werden auch in den kommenden fünf Jahren eng zusammenarbeiten. Foto: KnapekGundolf Böselager (rechts) und Hermann Hasemann werden auch in den kommenden fünf Jahren eng zusammenarbeiten. Foto: Knapek

Sögeln. Das Ortsbürgermeistergespann der vergangenen fünf Jahre bleibt in Sögeln auch das Ortsbürgermeistergespann der neuen Legislaturperiode. Gundolf Böselager (CDU) wurde am Montagabend auf der konstituierenden Ortsratssitzung im Sögelner Dorftreff erneut zum Ortsbürgermeister gewählt. Auch sein Stellvertreter, Hermann Hasemann (CDU), bleibt im Amt.

Ohne Gegenkandidaten war die Wahl für Böselager nur Formsache. Der Diplom-Kaufmann, der das Amt bereits seit 20 Jahren innehat, wurde mit den sechs Stimmen der CDU-Fraktion als Ortsbürgermeister wiedergewählt - die drei Mitglieder der Sögelner SPD-Fraktion enthielten sich ihrer Stimmen. „Ich bedanke mich für euer Vertrauen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit“, sagte Böselager nach seiner Wiederwahl.

Bei der Wahl des stellvertretenden Ortsbürgermeisters herrschte unter den neun Abgeordneten dann noch mehr Einverständnis. Der Altersvorsitzende Hermann Hasemann wurde einstimmig zu Böselagers Stellvertreter bestimmt. Da Hasemann diese Position auch bereits in der vergangenen Legislaturperiode innehatte, blieb in Sögeln somit alles beim Alten. Das wiedergewählte Duo beglückwünschte sich anschließend gegenseitig und freute sich auf die nächsten fünf gemeinsamen Jahre. Als Fraktionsvorsitzende wurden Sylke Wehberg-Saatkamp (CDU) und Silke Schäfer (SPD) benannt.

Neben den Wahlen standen auf der konstituierenden Sitzung noch einige Themen auf der Tagesordnung, die das Gremium im Kalenderjahr 2012 in Angriff nehmen möchte. Mehr Nisthilfen und neue Kopfweiden für die Aktion „Kleiner Kauz in großer Not“ sind dabei ebenso in Planung wie Instandsetzungsarbeiten an der Friedhofskapelle und, in Absprache mit der Stadt Bramsche, eine Optimierung des Winterdienstes. Außerdem wurden mit Gerhard Bührmann (CDU) und Sandra Nause (SPD) noch zwei Mitglieder für den Beirat des Sögelner Kindergartens benannt.

Nach zehn Jahren im Sögelner Ortsrat verabschiedete das Gremium Michael Graf. Wie bei dem ebenfalls ausgeschiedenen Christoph Egger, der dem Ortsrat eine Legislaturperiode lang angehörte, bedankte sich der neue Rat für die ehrenamtliche Tätigkeit und wünschte beiden für die Zukunft alles Gute. „Ihr wart äußerst zuverlässige Partner, danke für eure gute Arbeit und euren Einsatz für Sögeln“, sagte Ortsbürgermeister Böselager.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN