zuletzt aktualisiert vor

Ankum: Schüler der HRS sammeln praktische Erfahrungen Expedition in die Berufswelt

Von Martin Schmitz

Sogar Musterverpackungen hatten sie mitgebracht: Markus Siemer, Annemarie Lammers, Sergej Stanke und Florian Fleddermann (von links). Foto: Martin SchmitzSogar Musterverpackungen hatten sie mitgebracht: Markus Siemer, Annemarie Lammers, Sergej Stanke und Florian Fleddermann (von links). Foto: Martin Schmitz

Ankum. Dass es in der Berufswelt etwas anders zugeht als in der Schule, lernen gerade Schüler der Haupt- und Realschule Ankum. Seit Montag sammeln sie im Rahmen einer Projektwoche Erfahrungen, die ihnen helfen sollen, einen passenden Beruf zu finden.

Markus Siemer, Annemarie Lammers, Sergej Stanke und Florian Fleddermann sind da schon einen Schritt weiter. Sie machen gerade unterschiedliche Berufsausbildungen bei den Delkeskamp Verpackungswerken in Nortrup und kamen am Montag nach Ankum, um zu berichten, was Delkeskamp macht und welche Berufe junge Leute dort lernen können. Das geht von der Kauffrau mit Branchenkenntnissen bis zum Technologen in Sachen Papier, der auch im Labor arbeitet und sich mit Prozessrechnern auskennt. Die vier hatten sich gründlich vorbereitet. Sie verschwiegen auch nicht, dass es bei der Herstellung von Verpackungen aus Papier, Wellpappe und Schaumstoff laut zugeht und dass die Arbeit auch anstrengend sein kann. Trotzdem machte keiner von ihnen den Eindruck, dass er den Schritt zu Delkeskamp bereut hätte. Im Gegenteil. Für Florian und Sergej war der Besuch auf dem Kattenboll auch eine Art Heimspiel. Hier sind sie zur Schule gegangen.

Außer den „Delkeskämpern“ stellten sich noch andere Firmen, Handwerker und unterschiedliche Institutionen wie die Polizei den Schülern als Arbeitgeber vor. Ab Dienstag geht es an die praktische Arbeit. Teils schwärmen die Schüler in Betriebe aus und arbeiten dort mit. Zum Teil kommen auch Praktiker nach Ankum in die Schule, um dort mit ihnen zu arbeiten.

Am Freitag gibt es eine Art Messe in der Schule, wo die Praktikanten die Ergebnisse ihrer Arbeit vorstellen. Mal sehen, ob sie das so toll hinkriegen wie die vier von Delkeskamp.