zuletzt aktualisiert vor

Betrunkene flohen vor Polizei Fahrgäste in Not: Pöbelei in Osnabrücker Linienbus

Erfolg für die Polizei. Symbolfoto: ArchivErfolg für die Polizei. Symbolfoto: Archiv

Osnabrück/Georgsmarienhütte. Im Bus der Linie 467 sind am Mittwochabend mehrere Fahrgäste von zwei Unbekannten angepöbelt und bedroht worden.

Die Tat ereignete sich zwischen 22.45 und 22.55 Uhr. Die beiden alkoholisierten Täter hätten sich schon am Neumarkt auffällig verhalten, und mindestens einer hätte andere Personen angepöbelt, so die Polizei. Während der anschließenden Fahrt wurde der Fahrer von einem Opfer angesprochen. Er hielt an der Haltestelle Gildehaus an, um dort auf die Polizei zu warten. Die Täter verließen zwischenzeitlich den Bus.

Einer der Männer wurde als etwa 1,80 m groß, 25 bis 30 Jahre alt, sehr dünn, mit blond/braunen, fast schulterlangen Haaren und einem Spinnenwebentattoo auf dem rechten Oberarm beschrieben. Auf der rechten Gesichtshälfte trug er ein Spinnentattoo und im rechten Nasenflügel ein Piercing. Seine Bekleidung bestand unter anderem aus einer weiß-grauen Bomberjacke und einem blau-weißen T-Shirt. Er führte einen Rucksack mit sich. Die Begleitperson war ca. 1,95 m groß, dünn, 20 bis 25 Jahre alt und trug eine Camouflagejacke sowie eine Wollmütze. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Tel. 05401/ 879500 zu melden.