zuletzt aktualisiert vor

Haushalt der Stadt Quakenbrück eingebracht Auf klarem Konsolidierungskurs

Meine Nachrichten

Um das Thema Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

zm Quakenbrück. Kreative Gestaltungsmöglichkeiten gibt der städtische Haushalt für das kommende Jahr nicht her. Das nahm im Rahmen der Einbringung durch Kämmerer Dr. Florian Birk der Rat der Stadt zur Kenntnis.

Demnach geht der Ergebnishaushalt 2012 schon mit einem Minus von 796000 Euro an den Start.

Bei Erträgen von 12,1 Millionen Euro, bedingt vor allem durch höhere Gewerbe- und Einkommensteuern, müsse man auf der Ausgabenseite eine Steigerung von rund 12 Prozent verbuchen, in Zahlen 12,9 Millionen Euro. Das liege vor allem an der gestiegenen Gewerbesteuerumlage, Kreis- und Samtgemeindeumlage. Für Investitionen bleibe nicht viel Spielraum. Die meisten, so der Kämmerer, müssten Wünsche bleiben, seien „nicht zu wuppen“.

Die Nettoneuverschuldung für langfristige Kredite belaufe sich auf 662 000 Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung betrage 239 Euro, vier Euro mehr als der Landesdurchschnitt. Die Stadt Quakenbrück sei weit entfernt von einer nachhaltig stabilen finanziellen Basis. Man verfolge nach wie vor einen klaren Konsolidierungskurs. Nach jetziger Planung sei der Ergebnishaushalt 2014 ausgeglichen.

Der Etat wurde ohne Diskussion zur Beratung in die Fraktionen überwiesen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN