zuletzt aktualisiert vor

Am 16. März auf Gut Vehr Vortrag in Quakenbrück: Woher bezog Goethe seinen Kaviar?


Quakenbrück. Der Förderverein des Stadtmuseum Quakenbrück lädt am Freitag, 16. März, zum Vortrag „Zu Gast bei Goethe – der Alltag des Geheimen Rates“ ein. Beginn ist um 19 Uhr in der Festdiele auf Gut Vehr.

Die Organisatoren haben die Historikerin und Museumspädagogin Carola Sedlacek aus Weimar für einen Vortrag gewonnen. Waltraud Volkert (Sopran), Julia Raupach (Mezzosopran) und Christian Aumann am Klavier gestalten den Abend musikalisch mit Liedern nach Texten von Goethe. Nicht das literarische Werk Goethes ist Inhalt des Vortrages, sondern der Alltag des Geheimen Rates.

Kaum des Aufschreibens wert erschien meist das gewöhnliche, alltägliche Leben vieler Genies. Mit einer Ausnahme: Johann Wolfgang von Goethe. Einzelheiten seines Alltags sind in Fülle dokumentiert in Briefen, Tagebüchern, vor allem jedoch in Akten zum Goetheschen Haushalt in Weimar.

Mehr als 20000 sind erhalten: Rechnungsbücher, Einzelrechnungen und Lieferantenbücher. Dieser „Prosa des Lebens“ widmete der Dichterfürst stets ein hohes Interesse, stand er doch einem hochherrschaftlichen und gastfreien Hause vor. Ihm war nie gleichgültig, welche Speisen und Getränke ihm und seinen zahlreichen Gästen kredenzt wurden, Goethe war Genießer.

Wie funktionierte ein Haushalt, in dem Repräsentationspflichten die vornehmste Aufgabe waren, für den aber aus heutiger Sicht nur primitive Mittel zur Verfügung standen? Wie viel Personal war notwendig? Woher bezog Goethe seinen Wein oder Delikatessen wie Kaviar? Wie eingeschränkt kommt uns heute eine Küche vor, die noch völlig vom jahreszeitlichen Angebot abhängig war? Und was kostete das alles, gemessen auch an heutigen Preisen?

Der Vortrag auf Gut Vehr biete unterhaltsame Aufklärung, einmal eine ganz andere Art der Auseinandersetzung mit Deutschlands größtem literarischen Genie, heißt es in der Einladung. In einer längeren Pause dieses Abends wartet laut Einladung „eine kulinarische Leckerei nach einem Rezept aus der Goethezeit und Wein“ auf die Besucher. Beides – Vortrag und Imbiss – ist im Eintrittspreis von 18 Euro enthalten.

Kartenvorverkauf: Tourismusinformation Quakenbrück, Lange Straße 44, Telefon 05431/907590; Buchhandlung Thoben, Quakenbrück, Lange Straße 77, Telefon 05431/3486; Artland Buchgalerie, Quakenbrück, Kleine Mühlenstraße 7, Telefon 05431/3522.